was es früher so zu essen gab ----

Hat früher einfach alles besser geschmeckt? Oder sind unsere Erinnerungen an den Kuchen der Oma und den Reis der Mama verklärt?

Moderator: Ulrike M.

Sonjakochtgerne
Brutzelkönig
Brutzelkönig
Offline
Beiträge: 793
Registriert: Mo Apr 16, 2018 4:46 pm

was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Sonjakochtgerne - Mi Apr 25, 2018 7:23 pm

Hallo zusammen ---
ich kann mich gut erinnern wenn Mama am Montag gewaschen hat ----
dann gab es --Erbswurstsuppe ---mit Nudeln wer kennt diese Suppe nicht ??
sie war billig --wurde nur mit Wasser zerdrückt und eingerührt--ohne Fleisch oder Wurst---

Freitags gab es meistens eine Süßspeise--wie Griesschnitten --Mehlpfannkuchen und Apfelmus---
oder Spinat mit Kartoffeln --

Samstag gab es --Kartoffelgemüse mit Fleischwurst---

und am Sonntag gab es dann für 4 Personen ein Hähnchen -
-das Papa zerteilte und jedem ein Stück auf den Teller gab --

und ab und zu an Festtagen gab es Zuckerei---
da wurde das Eigelb aufgeschlagen ---
separat das Eiweiß dass dann leicht in einem großen Glas mit dem Eigelb verrührt wurde--
das war ein Gedicht an das ich mich gerne erinnere---

oder im Sommer wenn es heiß war gab es --Zuckerwasserbrot---
einfach eine Scheibe Schwarzbrot unter die Wasserleitung gehalten --Zucker drauf und fertig---

oder unseren geliebten --Gänsewein --
wenn es heiß war Wasser --etwas Essig und Zucker verrühren fertig ---

ach ja das waren noch Zeiten ---und alles das was es ---früher---zu Hause gegeben hat --
mache ich alles nicht mehr --
außer natürlich Hähnchen --aber da bekommt jetzt jeder ein Halbes--- :) ;) ;)
und Spinat essen wir auch heute noch gerne--

habt ihr auch so bestimmte Essen die euch noch an ---Früher --erinnern ???? :|
Beste Grüße Sonja

ichessealles68
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 176
Registriert: Di Feb 20, 2018 1:41 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von ichessealles68 - Do Apr 26, 2018 12:30 pm

Mein Gott, so viel Zucker?! :o

Nein, das kenn ich alles nicht. Außer das Hendl.

Bei der Oma hab ich immer Grießkoch mit Benco bekommen. Eiernockerl, gebackene Apfelspalten, Paprikahuhn, Schnitzerl, ... Eintropfsuppe, Mohnnudeln, Hascheehörnchen, Fleischknödel,...Schinkenfleckerl, Palatschinken

So wie hier https://www.ichkoche.at/kindheitserinnerungen-rezepte/ :)

Sonjakochtgerne
Brutzelkönig
Brutzelkönig
Offline
Beiträge: 793
Registriert: Mo Apr 16, 2018 4:46 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Sonjakochtgerne - Do Apr 26, 2018 3:20 pm

@ichessealles68

wenn ich das so lese bist du sicher einiges jünger als ich ---
denn wir konnten in den 50ziger Jahren den Zucker gut vertragen --

und die anderen Essen sind einfache deutsche Essen ---

was ist bitte Benco--??das kenne ich nicht-- ;)

--------------------------------------

und wenn ich das so sehe --da ich ja relativ neu bin im Forum ----

gibt es ja schon für alles einen Link --- :roll: :roll:
da traut man sich ja schon gar kein Thema mehr rein zu setzen --oder zu schreiben-- :?: :? :|
Beste Grüße Sonja

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1524
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Ulrike M. - Do Apr 26, 2018 3:41 pm

Hallo,

Sonja, ich denke auch, dass sich da viel gewandelt hat seit deiner und auch meiner Kindheit.

Zum Frühstück gab es Malzkaffe und ein Stück Brot mit Butter.
Zu Mittag gab es Hausmannskost, nicht viel Fleisch. Was auf den Teller kam, wurde gegessen. Zum Glück konnte man mit meiner Mama reden und wenn man etwas gar nicht mochte, dann gab es das nicht.
Abends gab es ein Stück Brot mit ein wenig einfacher Wurst oder Käse, oft nur Butter. Oder es gab ein weiches Ei.
Zum Trinken bekam ich als Kind ausschließlich Wasser, im Gasthaus orderte ich immer einen Himbeersaft.
Jause bekam ich keine. "Davon wird man dick", hieß es. Auch ohne Jause kann man dick werden...

Benco ist ein Instant-Kakaogetränk aus dem Hause Bensdorp. In Deutschland gibt es das wahrscheinlich auch, allerdings unter einem anderen Namen.

Ja, hier gibt es viele, viele Links. Allerdings ist nicht immer soooo viel dabei. Das Schreiben hier im Forum über das eine oder andere Thema finde ich wesentlich informativer und "persönlicher".

Also nur zu und weiter geschrieben!

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Siegi S.
Schnitzelklopfer
Schnitzelklopfer
Offline
Beiträge: 64
Registriert: Fr Jan 26, 2018 5:55 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Siegi S. - Do Apr 26, 2018 5:51 pm

Ich bin ein sogenanntes Nachkriegs Kind, ich hatte unwahrscheinliches Glück auf dem Land aufgewachsen zu sein, meine Eltern hatten eine winzig kleine Landwirtschaft, so konnten sie ihre 7! Kinder mit frischer Milch und gelegentlich mit Schweinefleisch, Grammeln, Speck, Schweinefett, Eier versorgen, meine Mutter hatte leider zum Kochen nicht viel Zeit und auch keine Freude daran, es gab Schmarrn, Sterz mit Milch, Kartoffeln, Schnitzerl, nur Sonntags,in Schweinefett rausgebacken, was es nicht gab waren Süßigkeiten, Limonaden, da hatten wir aber Glück, alles wurde noch sehr stark mit Einbrenn gemacht, das Gemüse und auch viele Suppen bekamen eine Mehlpampe verpasst. Manchmal bekam ich ein paar Eier und dann durfte ich für meine Geschwister und mich etwas backen, im sogenannten Tischherd, der wurde mit Holz beheizt, da hieß es aufpassen, das der Kuchen nicht verbrennt, so bin ich vor dem Rohr gesessen und habe darauf gewartet bis der Kuchen fertig war, meistens ein Biskuitkuchen, manchmal auch ein wenig eingefärbt mit Kakao, falls er doch ein wenig an der Oberfläche schwarz war, wurde es mit dem Messer einfach abgeschabt. So schnell konnte man gar nicht schauen und er war aufgefuttert--welch ein Genuss!

Sonjakochtgerne
Brutzelkönig
Brutzelkönig
Offline
Beiträge: 793
Registriert: Mo Apr 16, 2018 4:46 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Sonjakochtgerne - Do Apr 26, 2018 8:04 pm

ohhh Uli --Malzkaffee ist an mir vorbei gegangen --
bei mir gab es Caro Kaffee--- :lol: ich habe den Geruch noch heute in der Nase---
ich glaube den gibt es auch heute noch :roll:

Butter da ging es dir gut --davon träumten wir denn es gab Rama oder andere Margarine----
deshalb esse ich zu gerne heute mal ein Butterbrot--- ;)
oh ja das kennen wir zur Genüge ---dass der Teller leer gegessen werden musste-- :twisted: :roll: :evil:

Danke --denn Benco habe ich nicht gekannt --jetzt bin ich wieder etwas schlauer--- ;) ;)

Danke Siegi S

die Mehlpampe gab es bei uns auch --zu allem Gemüse --mit Einbrenne---
aber es machte satt :lol: ;)

ja da hattest du Glück denn auf dem Land ging es immer etwas besser---
das kenne ich von meiner Oma ---die 4 Kühe --Hühner --2 Schweine hatte--

wie habe ich das geliebt in den Ferien auf den kleinen Hof zu kommen wo es uns gut ging ---
mit frischer Milch und alles was so dazu gehört--

das mit dem Kuchen finde ich gut und kann mir das so richtig vorstellen bei 7 Kindern --
da hörte er bestimmt den Schlag nicht so schnell wie der weg war---

ja ja wir wurden auf jeden Fall immer satt egal wie ----
und wir können froh sein dass es uns heute so gut geht ---denn es gibt noch Viele die weniger zu essen haben ---
heute noch wie wir früher------

Danke euch für eure Antworten :|
Beste Grüße Sonja

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1524
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Ulrike M. - Fr Apr 27, 2018 6:09 am

Hallo,

Caro-Kaffee ist ja eine Art Malzkaffe und genau den bekam ich auch.

Margarine wurde bei Mama nur zum Backen verwendet, niemals kam sie auf Brot.

Gemüse hatte bei Mama einen ganz großen Stellenwert. Sie war im Krieg ein Kind gewesen und meine Großmutter hatte einen kleinen Garten und konnte so wenigstens im Sommer einigermaßen die hungrigen Mäuler mit Gemüse stopfen. Deshalb liebte Mama Gemüse - ganz anders als Papa. Der kam aus einer Familie, in der Gemüse keinen Stellenwert hatte. Sein Vater wollte am liebsten warme Mehlspeisen und das gab es auch sehr oft.

Gemüse wurde auch bei uns "eingebrannt", das war früher so üblich. Heute muss ich schon scharf nachdenken, ob es im letzten Jahr oder länger) auch nur einmal eine Speise mit Einbrenn gegeben haben könnte - ich glaube nicht.

Ich wurde ja schon in einer ganz guten Zeit geboren (1956), einfacher war es doch. Mein erstes Schleckeis bekam ich, als ich fünf Jahre alt war. Meine Mutter meinte, das wäre nichts für Kinder. Schokolade und Zuckerl gab es nur vom Nikolaus und vom Osterhasen und da nicht viel. Man hat sich dann halt mehr darauf gefreut, was ja auch nicht schlecht ist, wenn man warten lernt. Süße Getränke waren kein Thema, abgesehen davon hätte ich auch Limonaden mit Kohlensäure nicht gemocht, ich mochte nie, wenn es prickelt. Man trank Wasser, wenn man durstig war.
Im Gasthaus bestellte ich immer Palatschinken mit Himbeersaft.

Nostalgische Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

ichessealles68
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 176
Registriert: Di Feb 20, 2018 1:41 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von ichessealles68 - Fr Apr 27, 2018 7:03 am

Sonjakochtgerne hat geschrieben:
Do Apr 26, 2018 3:20 pm
@ichessealles68

wenn ich das so lese bist du sicher einiges jünger als ich ---
denn wir konnten in den 50ziger Jahren den Zucker gut vertragen --

und die anderen Essen sind einfache deutsche Essen ---

was ist bitte Benco--??das kenne ich nicht-- ;)

--------------------------------------

und wenn ich das so sehe --da ich ja relativ neu bin im Forum ----

gibt es ja schon für alles einen Link --- :roll: :roll:
da traut man sich ja schon gar kein Thema mehr rein zu setzen --oder zu schreiben-- :?: :? :|
Ja, jünger bin ich..genau genommen 78er Baujahr, allerdings kenn ich auch Caro und all die anderen Dinge, die Uli, Siegi,...geschrieben haben kommen mir bekannter vor, als diese Art Brot und Wasser mit Zucker anzureichern. Auch Zucker war damals eigentlich ein seltenes "Luxusgut", was ich so weiß. Aber ja...Was weiß ich schon ;)

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von NewAmsterdamer - Fr Apr 27, 2018 8:02 am

Obwohl ich ein wenig jünger bin, kenne ich die angeführten Dinge größtenteils.
Ich habe als Kind sehr viel Zeit unter der Obhut meiner Großeltern und Großtante verbracht. Meine Großtante hatte einen Bergbauernhof. Fleisch, Butter, Eier — alles kam aus eigener Landwirtschaft, auch das Brot wurde selbst gebacken. Mir hat das bäuerliche Essen immer sehr gut geschmeckt. Bis auf: Milchsuppe!

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Kräutersuppe meiner Großtante. Vor dem Kochen ging sie auf die Wiese und kam mit ein paar Händen wilden Kräutern zurück. Diese waren die Basis für die Suppe. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern, welche Wildkräuter es waren.
Vielleicht weiß ja jemand von euch welche es gewesen sein könnte?
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Sonjakochtgerne
Brutzelkönig
Brutzelkönig
Offline
Beiträge: 793
Registriert: Mo Apr 16, 2018 4:46 pm

Re: was es früher so zu essen gab ----

Beitrag von Sonjakochtgerne - So Apr 29, 2018 5:55 am

leider Nein --
denn mit essbaren Kräutern von der Natur kenne ich mich nicht aus --
kenne nur Brennessel /Sauerampfer--Giersch kann man auch verwenden aber das war es dann schon -- :roll:
das gäbe bei mir bestimmt kein gutes Mittagessen --- :) ;) ;) ;)
Beste Grüße Sonja

Antworten

Zurück zu „Kindheitserinnerungen“