Amuse geule

Je mehr, desto besser... und umso größer das Chaos? 👨‍👩‍👧‍👦👫
Eröffnen Sie hier Themen rund um Familienfeiern, Kochabende mit Freunden & mehr!

Moderator: Ulrike M.

Antworten
Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 426
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Amuse geule

Beitrag von Katblu - Fr Nov 02, 2018 3:46 pm

Ich koche gerne für Freude. Meistens mehrgängig und dann immer nach einem Motto.

In 3 Wochen möchte ich ein Alpenmenue kredenzen, dazu fehlt mir jetzt noch das Amuse Geule mit dem passenden Aperetif.

Fällt Euch etwas ein? :)

Als 1. Vorspeise, gibts einen lauwarmen aufgeschnittenen Tafelspitz ,(rosa), mit Käferbohnensalat
2. Vorspeise Kürbissuppe mit Maroni

Hauptspeise: mit Kürbiskrokant panierte Hirschschnitzel auf Spitzkohlgemüse und Drillinge

1. Nachspeise, geröstetes Bauernbrot mit geschmolzenen Bergkäse und glasierten Honigwalnüssen
2. Nachspeise, Miniapfelstrudel mit Eis und Sahne

Ich freue mich auf Inspirationen.
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Amuse geule

Beitrag von NewAmsterdamer - Mi Nov 07, 2018 10:40 am

Hallo!

Dein Menü ist köstlich!

Du könntest kleine „Bonbons“ aus verschiedenen Aufstrichen (Fleisch, Gemüse, Topfen, Fisch) machen. Damit sie schön glänzend sind und keinen „unschönen Rand bekommen“, mit Gelatine bestreichen.
Verhackert würde sich dazu auch gut eignen.

Oder du füllst kleine Töpfchen oder Schälchen damit und stellst sie mit verschiedenen Brotsorten auf den Tisch.

Minitoasts mit Schwarzbrot, in nette Formen geschnitten, wären auch eine Idee, sind aber eher unpraktisch, weil sie ja warm sein sollten.
Oder: Brot belegen, in schöne Formen schneiden...

Blätterteighäppchen mit allerlei Füllungen....
Kleine Terrinen mit verschiedenen Einlagen, schön aufgeschnitten.
Ich habe mal Mini-Terrinnen, und „Mini Sülzchen“ in sehr kleinen Formen gemacht und dann gestürzt.
Sah sehr nett aus!

Getränke:
Wenn es „regional“ sein sollte würde ich einheimischen Sekt nehmen.
Vielleicht in Form eines „Alpen-Bellini“ mit Beeren, oder Beerenkompott.
Oder Beerenmouse in schönen Formen einfrieren und in einem Glas trockenem Wein servieren.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 426
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Re: Amuse geule

Beitrag von Katblu - Mi Nov 07, 2018 11:21 am

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Mi Nov 07, 2018 10:40 am
Hallo!

Dein Menü ist köstlich!

Du könntest kleine „Bonbons“ aus verschiedenen Aufstrichen (Fleisch, Gemüse, Topfen, Fisch) machen. Damit sie schön glänzend sind und keinen „unschönen Rand bekommen“, mit Gelatine bestreichen.
Verhackert würde sich dazu auch gut eignen.

Oder du füllst kleine Töpfchen oder Schälchen damit und stellst sie mit verschiedenen Brotsorten auf den Tisch.

Minitoasts mit Schwarzbrot, in nette Formen geschnitten, wären auch eine Idee, sind aber eher unpraktisch, weil sie ja warm sein sollten.
Oder: Brot belegen, in schöne Formen schneiden...

Blätterteighäppchen mit allerlei Füllungen....
Kleine Terrinen mit verschiedenen Einlagen, schön aufgeschnitten.
Ich habe mal Mini-Terrinnen, und „Mini Sülzchen“ in sehr kleinen Formen gemacht und dann gestürzt.
Sah sehr nett aus!

Getränke:
Wenn es „regional“ sein sollte würde ich einheimischen Sekt nehmen.
Vielleicht in Form eines „Alpen-Bellini“ mit Beeren, oder Beerenkompott.
Oder Beerenmouse in schönen Formen einfrieren und in einem Glas trockenem Wein servieren.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer
Hallo New Am😀,

vielen Dank für Deine Ideen.

Da werd ich mir das ein oder andere bestimmt merken, für kommende Menüs.

Der Alpenbellini mit Schilchersekt gefällt mir.

Verhackertes auf kleinen Scheiben Bauernbrot hab ich mir auch schon gedacht, dazu ein Aperetif aus Kastanien, den hab ich mir heuer aus den Pyrenäen mitgebracht. Ok sind nicht die Alpen, aber auch Berge. :D

Momentan tendiere ich zu Miniparmesanmuffins mit einem Klecksfeigenmarmelade oben drauf.

Hierzu verknete ich Toastbrotscheibrn, ohne Rinde mit Butter, Ei und Parmesan. Gebacken wird das Ganze in Minimuffinförmchen. Die einzelnen Mulden werden mit einer Scheibe Bresaola ausgelegt und mit Teig gefüllt.
Kann man wunderbar vorbereiten. Ein tolles Fingerfood.
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 426
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Re: Amuse geule

Beitrag von Katblu - Mi Nov 07, 2018 11:21 am

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Mi Nov 07, 2018 10:40 am
Hallo!

Dein Menü ist köstlich!

Du könntest kleine „Bonbons“ aus verschiedenen Aufstrichen (Fleisch, Gemüse, Topfen, Fisch) machen. Damit sie schön glänzend sind und keinen „unschönen Rand bekommen“, mit Gelatine bestreichen.
Verhackert würde sich dazu auch gut eignen.

Oder du füllst kleine Töpfchen oder Schälchen damit und stellst sie mit verschiedenen Brotsorten auf den Tisch.

Minitoasts mit Schwarzbrot, in nette Formen geschnitten, wären auch eine Idee, sind aber eher unpraktisch, weil sie ja warm sein sollten.
Oder: Brot belegen, in schöne Formen schneiden...

Blätterteighäppchen mit allerlei Füllungen....
Kleine Terrinen mit verschiedenen Einlagen, schön aufgeschnitten.
Ich habe mal Mini-Terrinnen, und „Mini Sülzchen“ in sehr kleinen Formen gemacht und dann gestürzt.
Sah sehr nett aus!

Getränke:
Wenn es „regional“ sein sollte würde ich einheimischen Sekt nehmen.
Vielleicht in Form eines „Alpen-Bellini“ mit Beeren, oder Beerenkompott.
Oder Beerenmouse in schönen Formen einfrieren und in einem Glas trockenem Wein servieren.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer
Hallo New Am😀,

vielen Dank für Deine Ideen.

Da werd ich mir das ein oder andere bestimmt merken, für kommende Menüs.

Der Alpenbellini mit Schilchersekt gefällt mir.

Verhackertes auf kleinen Scheiben Bauernbrot hab ich mir auch schon gedacht, dazu ein Aperetif aus Kastanien, den hab ich mir heuer aus den Pyrenäen mitgebracht. Ok sind nicht die Alpen, aber auch Berge. :D

Momentan tendiere ich zu Miniparmesanmuffins mit einem Klecksfeigenmarmelade oben drauf.

Hierzu verknete ich Toastbrotscheiben, ohne Rinde mit Butter, Ei und Parmesan. Gebacken wird das Ganze in Minimuffinförmchen. Die einzelnen Mulden werden mit einer Scheibe Bresaola ausgelegt und mit Teig gefüllt.
Kann man wunderbar vorbereiten. Ein tolles Fingerfood.
Zuletzt geändert von Katblu am Mi Nov 07, 2018 11:22 am, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Amuse geule

Beitrag von NewAmsterdamer - Mi Nov 07, 2018 11:22 am

Das ist eine sehr gute Idee!!!!!
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Antworten

Zurück zu „Feste & Feiern“