Germteig

Trauen Sie sich etwas Bestimmtes nicht zu? Rat und Tat suchen oder Mut machen!

Moderator: Ulrike M.

Antworten
Huma
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1136
Registriert: Do Feb 01, 2018 6:57 am

Germteig

Beitrag von Huma - Mi Feb 07, 2018 10:16 am

Ich würde gerne mal einen so guten, saftigen und lockeren Germteig wie meine Mutter hinbekommen. Leider gibt es keine Rezepte, wie sie Buchteln, Striezel, Krapfen usw. gemacht hat. Zugeschaut bzw. geholfen habe ich immer wieder. Sie hat die Zutaten nie abgewogen, sondern nur nach ihrem Gefühl genommen und noch mit der Hand "geschlagen".

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1344
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Germteig

Beitrag von evagall - Mo Okt 15, 2018 5:00 pm

das war in früherer Zeit offensichtlich allgemeiner Usus. Wenn sich der Teig *richtig* anspürt dann paßt es, egal ob Germteig, Knödelteig oder Strudelteig. Ich hab ein altes handgeschriebenes Kochbuch von meiner Großmutter, da steht beim Mehl meistens nur "nach Bedarf" dabei. Ist für mich leider auch nicht wirklich hilfreich.

Ulrike M.
Moderator
Online
Beiträge: 1624
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Germteig

Beitrag von Ulrike M. - Mo Okt 15, 2018 5:51 pm

Hallo,

Jetzt musste ich doch wirklich lachen, als ich Evas "Mehl nach Bedarf" gelesen habe. Ich erinnere mich da an meine Mutter, die auch meist Mehl nach Bedarf genommen hat.
Als sie dann von einem Tag auf den anderen verstarb, gab es diese köstlichen Kuchen nicht mehr. Ich musste mich dann langsam herantasten. Wie oft hab ich über meine geliebte Mama deshalb nach ihrem Tod geschimpft.
Und jetzt? Ich mache es nicht anders...

Beim Germteig ist meines Erachtens wichtig, dass man schön Eier dazu gibt und dass man ihn nicht zu lange backen lässt. Er muss gerade durchgebacken sein, aber keine Minute mehr. Das ist die ganze Kunst. Wann das ist, muss jede(r) mit dem eigenen Backrohr selbst herausfinden.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

habibti
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 401
Registriert: Fr Jan 26, 2018 6:15 pm

Re: Germteig

Beitrag von habibti - Mo Okt 15, 2018 6:53 pm

Ganz ohne abwiegen kann ich es nicht. Bewundere solche Hausfrauen !

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1344
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Germteig

Beitrag von evagall - Mo Okt 15, 2018 8:28 pm

Ulrike M. hat geschrieben:
Mo Okt 15, 2018 5:51 pm
Hallo,

Jetzt musste ich doch wirklich lachen, als ich Evas "Mehl nach Bedarf" gelesen habe. Ich erinnere mich da an meine Mutter, die auch meist Mehl nach Bedarf genommen hat.
Als sie dann von einem Tag auf den anderen verstarb, gab es diese köstlichen Kuchen nicht mehr. Ich musste mich dann langsam herantasten. Wie oft hab ich über meine geliebte Mama deshalb nach ihrem Tod geschimpft.
Und jetzt? Ich mache es nicht anders...

Beim Germteig ist meines Erachtens wichtig, dass man schön Eier dazu gibt und dass man ihn nicht zu lange backen lässt. Er muss gerade durchgebacken sein, aber keine Minute mehr. Das ist die ganze Kunst. Wann das ist, muss jede(r) mit dem eigenen Backrohr selbst herausfinden.

Beste Grüße,
Uli
Genau, das ist der nächste Punkt, es gibt in diesen Rezepten keine Temperaturangaben, weil die Öfen ja mit Holz geheizt wurden. Dafür hab ich diese Generation echt bewundert, mein Großvater war der Oberheizer, er hat genau gewußt, welches Holz und wie viel er nachlegen mußte, damit die Bäckerei genau richtig wurde.

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1344
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Germteig

Beitrag von evagall - Mo Okt 15, 2018 8:32 pm

habibti hat geschrieben:
Mo Okt 15, 2018 6:53 pm
Ganz ohne abwiegen kann ich es nicht. Bewundere solche Hausfrauen !
Es kommt drauf an was es werden soll. Das Mehl zB für Palatschinkenteig werden sicher die wenigsten Hausfrauen abwiegen, bei Bisquit schaut es schon ganz anders aus. Und bei Strudelteig muss man wirklich einmal erspürt haben, wie er sich angreifen muss, damit er sich dann gut ziehen läßt. Da kommt es auch drauf an, wie frisch das Mehl ist und wie viel Flüssigkeit es demnach braucht.

Antworten

Zurück zu „Das würde ich gerne mal schaffen!“