Fawaffel mit Hummus

Zutaten

Portionen: 4

  • 200 g Kichererbsen (getrocknet, verlesen, über Nacht im Kühlschrank in Wasser eingeweicht)
  • 1/2 Zwiebel (klein, grob gehackt)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 15 g Petersilie (frisch, glatt, gehackt)
  • 2 EL Olivenöl (Extra Vergine)
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1/2 TL Koriander (gemahlen)
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen)
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • Backtrennspray
  • 4 Pitabrot-Taschen

Für den Hummus:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Fawaffel mit Hummus zunächst das Waffeleisen auf mittlere Temperatur vorheizen. Den Backofen auf niedrigster Stufe vorheizen.
  2. Die eingeweichten Kichererbsen abtropfen lassen und mit der Zwiebel und dem Knoblauch in der Küchenmaschine mixen, bis sie gut zerkleinert, aber nicht vollständig püriert sind.
  3. Petersilie, Olivenöl, Mehl, Salz, Kreuzkümmel, Koriander, Backpulver, schwarzen Pfeffer und Cayennepfeffer hinzufügen und fein pürieren.
  4. Beide Backflächen des Waffeleisens mit Backtrennspray einsprühen. Pro Fawaffel ca. 60 ml der Mischung auf das Waffeleisen geben, dabei etwas Raum zwischen den einzelnen Portionen lassen, damit sich die Fawaffel ausbreiten können.
  5. Den Deckel schließen und ca. 5 Minuten backen. Die Fawaffel aus dem Waffeleisen nehmen, wenn sie fertig gegart und gleichmäßig gebräunt sind.
  6. Schritte 4 und 5 mit dem restlichen Falafelteig wiederholen.
  7. Fertige Fawaffel im Ofen warm halten.
  8. Für den Hummus die Kichererbsen schälen: Eine große Schüssel mit Wasser füllen, die Kichererbsen hineingeben und diese sanft rubbeln, sodass sich so viele Schalen wie möglich lösen. Die Schalen treiben an die Oberfläche, dort abschöpfen. Es ist nicht nötig, jede einzelne Erbse zu schälen, die widerspenstigen können so belassen werden, wie sie sind.
  9. Die Kichererbsen in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer grob pürieren.
  10. Knoblauch, ¼ TL Salz, Olivenöl, Tahini und Zitronensaft hinzufügen und alles sehr fein pürieren. Abschmecken und wenn gewünscht mehr Salz oder Zitronensaft hinzufügen. Zum Erreichen der gewünschten Konsistenz immer 1 EL Olivenöl oder Wasser zugeben und mit dem Mixer unterheben.
  11. Fawaffel mit Hummus und Pitabrot servieren.

Tipp

Um bei diesem Gericht alles gemeinsam servieren zu können, sollten Sie den Hummus fertigstellen, während die Falafel im Waffeleisen garen.

Falafel aus dem Waffeleisen sind nicht nur viel gesünder als frittierte Falafel, sie sind auch unglaublich lecker, und es macht Spaß, die wunderbare Wortkreation Fawaffel auszusprechen.

Falafelmischung aus der Tüte? Ist absolut in Ordnung. Bereiten Sie die Mischung nach Packungsanleitung zu. Lassen Sie sie auf jeden Fall 15–30 Minuten quellen, damit die trockene Masse ausreichend feucht wird. Garen Sie sie dann wie oben beschrieben im Waffeleisen.

Übrig gebliebener Falafelteig lässt sich in einer verschlossenen Dose mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Sie müssen ihn vor dem Backen nicht auf Raumtemperatur bringen – lassen Sie die Falafel einfach 1–2 Minuten länger garen.

Übrig gebliebener Hummus kann in einem verschlossenen Gefäß bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Sie können das Tahini durch cremige, ungesalzene Erdnussbutter ersetzen oder auch ganz weglassen.

Wenn Sie weder Tahini noch Erdnussbutter verwenden möchten, verringern Sie die Menge des Zitronensafts auf 1 EL.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie für die Zubereitung mit dem Waffeleisen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 3352
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Fawaffel mit Hummus

Ähnliche Rezepte

Kommentare8

Fawaffel mit Hummus

  1. picobaerli
    picobaerli kommentierte am 03.05.2018 um 19:31 Uhr

    Schön heiß werden lassen

    Antworten
  2. l.isa.s
    l.isa.s kommentierte am 01.05.2018 um 16:04 Uhr

    Backtrennspray verwenden

    Antworten
  3. IngeSkocht
    IngeSkocht kommentierte am 01.05.2018 um 10:30 Uhr

    Zuerst vorheizen dann einwenig Fett einstreichen

    Antworten
  4. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 01.05.2018 um 10:07 Uhr

    gut einfetten

    Antworten
  5. Merl
    Merl kommentierte am 01.05.2018 um 08:55 Uhr

    Auf die richtige Konsistenz vom Teig achten.Zu flüssiger Teig läuft am Waffeleisen runter & ein zu fester Teig lässt sich nur schwer dosieren & verteilt sich nicht gut auf der "Backfläche".

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Fawaffel mit Hummus