Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Backe, backe Kuchen

Beste Blechkuchen-Tipps der Community

Gerade in der warmen, eher "backfaulen" Jahreszeit steht der unkomplizierte, dabei doch so raffinierte, fruchtig-frische Blechkuchen ganz oben auf unserer Kuchen-Hitliste. Allerdings gilt, bei aller Gelingsicherheit, auch hier: Vorsicht ist die Mutter des Porzellankuchentellers! Für das rundum perfekte Kuchenglück vom Blech haben wir uns daher vorsorglich auf die Suche nach den besten Tipps unserer User gemacht...

Freche Früchtchen!
Beste Tipps gegen Absinken & Durchweichen

  • Das Obst, bzw. die Obststücke vor dem Belegen mit der Unterseite in Mehl tauchen
  • Den Teig vor dem Belegen mit Semmelbröseln bestreuen: So "weicht" er beim Backen nicht zu stark durch und das Obst sinkt nicht zu stark ab
  • Um ganz sicherzugehen: Zunächst die halbe Teigmenge auf dem Backblech verstreichen, mit viereckigen Oblaten belegen und diese mit etwas Wasser bepinseln, danach den restlichen Teig darauf verteilen und wie gewohnt mit Obst belegen
  • Bei besonders saftigen Früchten hilft ein kurzes "Anbacken" des Teigs: Dabei den Teig zunächst ohne Belag vorbacken und die Früchte erst nach ca. 1/3 der Backzeit auflegen
Info Saisonenkalender Obst
Wissenswertes Rund ums Obst
Tipp Was tun mit Obstresten?

Beste Tipps für Zutaten & Zubereitung

  • Nicht beim Obst sparen und nur reife, einwandfreie Früchte verwenden!
  • Alle Teigzutaten, vor allem Butter und Eier, sollten Zimmertemperatur haben: So vermischen sie sich am besten und ein Gerinnen des Teigs wird verhindert
  • Die Eier immer trennen!
  • Das Eiklar lange genug zu richtig festem Schnee schlagen, anschließend möglichst rasch weiterverarbeiten und sehr vorsichtig unterziehen: So wird der Kuchen besonders flaumig!
  • Mehl und Staubzucker sieben, so wird der fertige Kuchen lockerer
  • Empfehlenswert für Blechkuchen sind sogenannte "Gleichgewichtsmassen": Hier werden zunächst die Eier genau abgewogen und anschließend auch die restlichen Zutaten (Zucker, Butter, Mehl) "ei-schwer" gewogen, also zu gleicher Menge verarbeitet
  • Auch Ölteige eignen sich gut für das Backen von Blechkuchen, da sie sehr einfach gelingen und üblicherweise schön aufgehen
  • Für schweres, besonders saftiges oder gefrorenes Obst darf der Teig nicht zu dünn und locker sein: Backpulverteig, Nussmassen oder schwere Sandmassen sind hierfür am besten geeignet
  • Für leichtes Obst eignet sich auch zarter Biskuitteig sehr gut
  • Um das leidige Hin- und Herrutschen des Backpapiers beim Befüllen und Verstreichen des Teigs zu umgehen, den Backpapierbogen mit vier stück Butter oder vier kleinen Öltupfern am Backblech "ankleben"
  • Ist kein Backpapier zur Hand oder erwünscht, das Blech mit Butter fetten und mit Bröseln oder geriebenen Nüssen bestreuen, auch so löst sich der Kuchen später gut ab
  • Damit der Teig nicht "davonrinnen" kann und der fertige Kuchen besonders schön aussieht, darauf achten, ein Blech mit ausreichend hohem Rand zu verwenden, oder auf einen Backrahmen zurückgreifen!
  • Das Backrohr immer gut vorheizen!
  • Bei "feuchter" Heißluft gebacken gelingen Blechkuchen besonders gut!

...Wenn man einen Kombi-Damfgarer-Backofen besitzt, kann man die Kuchen mit 10% Dampfzugabe backen, dann werden sie saftiger! (susuraschi)

Beste Tipps zum Verfeinern & Servieren

  • Blechkuchen möglichst frisch servieren: Wegen des Obstbelags wird er schnell "matschig"!
  • Auch ofenwarm serviert ist Blechkuchen ein Genuss!
  • Für Abwechslung am Kuchenbuffet den Kuchen mit Streuseln, Zuckerglasur oder Schneehaube verfeinern

Autor: Maria Lutz / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Beste Blechkuchen-Tipps der Community

  1. Huma
    Huma kommentierte am 01.08.2019 um 11:00 Uhr

    Tolle Tipps - danke dafür. Ich mache gerne Kuchen mit Ölteig, Obst wie Ribisel, Weichsel Brombeeren darauf und obenauf noch eine Schneehaube (Eiklar mit Zucker).

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login