Zwetschkentiramisu

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 200 g Dörrzwetschken
  • 200 ml Pflaumenwein
  • 6 Stk Gewürznelken
  • 150 g Vollkornkekse
  • 400 g Soja-Vanillejogurt (oder Apfelstrudeljogurt von Alpro)
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 Stk Zwetschken

Für das Zwetschkentiramisu die Dörrzwetschken und Gewürznelken in eine Schüssel geben, mit dem Pflaumenwein übergießen, verschließen und über Nacht einweichen lassen.

Am nächsten Tag den Pflaumenwein abgießen, Gewürznelken entfernen und die Zwetschen mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Kekse zerbröseln und in 4 hohe Gläser zuerst eine Schicht Keksbrösel geben, darauf etwas Zwetsckenmus verteilen und mit Vanillejogurt bedecken. Noch einmal Brösel, Mus und Joghurt einfüllen.

Einige Keksbrösel auf die letzte Schicht Jogurt streuen. Die zwei Zwetschken in kleine Würfel schneiden. Den abgegossenen Pflaumenwein in einen kleinen Kochtopf gießen, mit Speisestärke und Zitronensaft mischen und unter Rühren aufkochen lassen.

1 Minute kochen, bis der Saft klar ist, dann die Zwetschenwürfel dazu geben und noch warm als Abschluss auf die Gläser verteilen.

Das Zwetschkentiramisu einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Tipp

Am besten schmeckt das Zwetschkentiramisu, wenn man es 1-2 Stunden vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holt. So können sich die Aromen besser entfalten.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
11 2 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare7

Zwetschkentiramisu

  1. Nusskipferl
    Nusskipferl kommentierte am 23.10.2015 um 09:56 Uhr

    schaut wirklich toll aus

    Antworten
  2. Marshmallow
    Marshmallow kommentierte am 23.10.2015 um 08:38 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  3. Inge Thiele
    Inge Thiele kommentierte am 09.10.2015 um 15:40 Uhr

    Bitte was ist Speisestaerke ? wenn ich es nicht bekommen kann, was ist ein Ersatz, Gruss aus Melbourne

    Antworten
    • Marshmallow
      Marshmallow kommentierte am 23.10.2015 um 08:38 Uhr

      Reismehl könnte man auch an Stelle von Speisestärke verwenden

      Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 09.10.2015 um 17:08 Uhr

      Speisestärke ist die die reine Stärke meist aus Kartoffeln oder Mais. Sie dient zum Eindicken von Saucen. Schaut aus wie ultrafein vermahlenes Mehl. Ich habs noch nie versucht, aber vermutlich kann man auch Mehl verwenden. Allerdings wird der Saft sicher trüb bleiben. Ich hoffe ich konnte helfen. Liebe Grüße nach Melbourne

      Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche