Zwetschkentarte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 300 g Zwetschken
  • 250 g Blätterteig (ungefähr)
  • 50 g Butter
  • 80 g Birkenzucker (oder normaler Zucker)
  • 1 Stk Bio-Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)

Für die Zwetschkentarte einen ganzen Blätterteig auflegen, einmal zusammenlegen und so ausrollen, dass man einen Kreis mit ca. 20 cm Durchmesser daraus ausschneiden oder ausstechen (Topfdeckel!) kann und möglichst wenig übrig bleibt.

Zwetschken waschen, halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Backrohr auf 200 °C Ober-und Unterhitze vorheizen.

Butter in einer Pfanne mit ca. 20 cm Durchmesser schmelzen. Birkenzucker hinein streuen und ohne Rühren schmelzen lassen.

Sobald der Zucker hellbraun wird, Zwetschkenspalten dazu geben und ca. 15 Minuten dünsten, bis der Saft karamellartig eingekocht ist. Zitronenschale und –saft dazu mischen.

Pfanne vom Herd nehmen und den vorbereiteten Blätterteig so über die Zwetschken breiten, dass alles zugedeckt ist. Ein kleines Loch in den Teig stechen und die Pfanne für ca. 20 Minuten ins Backrohr stellen.

Wenn der Teig goldbraun ist, Pfanne aus dem Rohr nehmen, etwas überkühlen lassen, die Tarte auf einen Teller stürzen und servieren.

Tipp

Der Birkenzucker ändert nichts am Geschmack der Zwetschkentarte, macht sie aber etwas weniger kalorienreich.

Was denken Sie über das Rezept?
13 4 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare9

Zwetschkentarte

    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 10.12.2016 um 17:05 Uhr

      Tatsächlich kann Birkenzucker für Hunde giftig sein. das ist auch bei anderen Lebensmittel der Fall, die Menschen problemlos vertragen und Hunde eben nicht, z.B. Schokolade, Zwiebel, rohes Schweinefleisch, Kaffe, Bier oder Weintrauben. Die Menge ist ausschlaggebend und die Reaktion ist von Tier zu Tier verschieden.

      Antworten
  1. omami
    omami kommentierte am 09.12.2016 um 17:52 Uhr

    Klingt echt toll, aber ich muß warnen: wer ein Haustier hat, das ab und zu etwas Süßes "mopst", der sollte höllisch aufpassen, Ein einziges Stück Kuchen oder Keks mit Birkenzucker, egal ob erlaubt oder gemopst, kann einen Hund umbringen, bitte passt auf!!!!!!!!

    Antworten
    • Helga7 Karl
      Helga7 Karl kommentierte am 10.12.2016 um 14:55 Uhr

      Ist also Birkenzucker eigentlich giftig?

      Antworten
  2. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 01.12.2015 um 08:15 Uhr

    saftig

    Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche