Zucchinigemüse mit Krebsschwänze

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Garnelen::

  • 400 g Rohe Garnelenschwänze,
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 sm Rosmarin (Zweig)
  • 1 Knoblauchzehe

Für das Zucchinigemüse::

  • 500 g Zucchini (klein)
  • 2 Paradeiser, (150 g)
  • 1 Karotte, (150 g)
  • 2 Schalotten, (50 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 20 Oliven (klein)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 EL Saft einer Zitrone (eventuell mehr)
  • 1 EL Petersilie (gehackt)

Ausserdem:

  • 1 Ciabata Weissbrot, (250 g)
  • 50 g Krebs- bzw. Kräuterbutter,
  • 2 EL Kapern (klein)

Pikant gewürzte Würfel von Paradeiser, knackige Karotten und mildaromatische

Oliven: leichter Lunch im Handumdrehen.

Delikater Mix auf Italienischer Art: Gabelbissen und Krabben.

1) Für die Krebsschwänze den Rosmarinzweig mit kaltem Wasser abschwemmen, abrinnen und abtrocknen. Knoblauch enthäuten und hacken. Garnelenschwänze unter fliessendem Wasser kurz abspülen und abtrocknen. Die zwei El Olivenöl in beschichteter Bratpfanne nicht zu stark erhitzen, Rosmarin und Knoblauch dazugeben und unter öfterem Wenden in fünf bis acht Min. rösten. Herausnehmen, bei geschlossenem Deckel warm stellen, Rosmarinzweig und Knoblauch entfernen.

2) Für das Gemüse die Zucchini reinigen, abspülen, und in Längsrichtung in

Scheibchen hobeln. Eineinhalb l Wasser zum Kochen bringen, Zucchinischeiben einlegen und eine Minute einkochen. Herausnehmen und gut abrinnen. Wasser wiederholt zum Kochen bringen, Paradeiser kurz eintunken, Herausnehmen, Haut auf der dem Blütenansatz entgegengesetzter Seite kreuzweise einschneiden und abziehen. Paradeiser vierteln, Stiel und Kerne entfernen, Fruchtfleisch kleinschneiden.

3) Karotte und Schalotten abschälen, kleinwürfeln. Die drei El Olivenöl in

die Bratpfanne gießen, nicht zu stark erhitzen. Karotte und Schalotten hinzfügen, fünf min weichdünsten. Unterdessen Garnelenschwänze von der Schale befreien, von dem schwarzen Darmfaden befreien. Mit Zucchinistreifen, Tomatenwürfeln und Oliven in die Bratpfanne Form, einmal durchschwenken, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Saft einer Zitrone und Petersilie zufügen zehn min ziehen.

4) In der Zwischenzeit Herd auf 150 °C vorwärmen. Ciabata zu Scheibchen schneiden, mit Kräuterbutter oder evtl. Krebs bestreichen und mit Kapern belegen. Im Herd aufbacken, bis die Butter zerlaufen ist, zum Krebsschwänze-Ragout zu Tisch bringen.

Als Zuspeise zum Ragout schmeckt ein Risotto, mit Basilikum, Oregano und

einem Schuss Weisswein würzig-pikant abgeschmeckt.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Zucchinigemüse mit Krebsschwänze

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche