Zillertaler Krapfen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

Für den Krapfenteig:

  • 500 g Roggenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 200-400 ml Wasser (heiß)

Für die Krapfen-Fülle:

Für die Zillertaler Krapfen erst den Krapfenteig zubereiten.

Für den Zillertaler Krapfenteig das Roggenmehl mit einer guten Prise Salz vermischen. In der Mitte des Teiges eine Kuhle machen und in diese möglichst heißes Wasser leeren.

Aber Achtung: Wasser nur nach und nach zugeben und immer wieder mit den Händen gut durchkneten. Der Teig sollte schön glatt gekneten werden. Er sollte nicht kleben und auch nicht zu trocken sein.

Bis zur Füllung mit der Masse den Teig in Klarsichtsfolie einwickeln.

Für die Krapfen-Füllung Kartoffeln in der Schale weich kochen. Graukäse, sowie die halbe Ziegenkugel mit einer Reibe grob reiben.

Die Zwiebel grob hacken oder ebenfalls reiben. Graukäse, Bröseltopfen, Ziegenkäse, Salz, Pfeffer, 1 Bund (geschnitten) Schnittlauch zusammen in eine große Schüssel geben.

Die Kartoffeln noch warm schälen und durch eine Kartoffelpresse geben (wer keine Presse hat, kann die Kartoffeln auch grob reiben).

Die Kartoffeln mit der restlichen Masse der Fülle vermengen, eventuell abschmecken und mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Nun den Krapfenteig in eine Wurst mit einem Durchmesser von ca. 2-3 cm rollen. Von dieser Wurst werden nun ca. 2-3 cm große Räder herunterschneiden.

Teigstück für Teigstück mit einem Nudelholz (im Zillertal gibt es hierfür ein eigenes Nudelholz, jedoch funktioniert es auch mit einem normalen Nudelholz recht gut) sehr dünn ausrollen.

Die Kreise sollten einen Durchmesser von ca. 12-15 cm haben. Die rohen Teigkreise leicht bemehlen und auf einem bemehlten Geschirrtuch ablegen.

Den restlichen Teig sollte man wieder mit Frischhaltefolie abgedecken, da er sonst schnell austrocknet. Wenn der ganze Teig verarbeitet ist, kann man die Teiglinge füllen.

Hierzu ca. 1 EL Fülle in eine Hälfte des Teiglings geben. Den Teig zusammenklappen und fest andrücken (eventuell vorher mit ein wenig Wasser befeuchten).

Alle Teiglinge füllen und wiederum auf die Seite legen. Jetzt eine Pfanne mit ca. 3 EL Butterschmalz erhitzen. Die Krapfen nacheinander ca. 2-3 Minuten auf beiden Seiten herausbacken bis sie schön braun sind.

Ich persönlich lege die Zillertaler Krapfen danach auf eine Küchenrolle, damit sie etwas abtropfen können.

Tipp

Je heißer das Wasser, umso geschmeidiger wird der Teig für die Zillertaler Krapfen! Aber Achtung: nicht die Finger verbrennen!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Zillertaler Krapfen

  1. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 03.02.2015 um 08:16 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 13.07.2014 um 14:51 Uhr

    Das Gericht kenne ich noch nicht .. klingt sehr sehr fein .. Danke und 5 Sterne von mir

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche