Zander serbisch auf neue Art mit Bohnen-Paprika-Salat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

FÜR DIE WÜRZPASTE:

Für den serbischen Zander zuerst die Würzpaste zubereiten. Dazu alle Zutaten im Mörser zu einer sämigen Masse verarbeiten.

Das Zanderfilet waschen, mit Küchenrolle trockentupfen, in Stücke teilen und auf der Hautseite mit einer Rasierklinge fein ca. 5 mm tief einschneiden. Filets mit der vorbereiteten Würzpaste kräftig einreiben. Erdäpfel schälen und in längliche Stifte schneiden.

Erdnussöl erhitzen (auf ca. 170 °C) und die Erdäpfelstifte darin goldgelb frittieren. Herausheben, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm stellen.

Das gewürzte Zanderfilet in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen und ebenfalls ca. 5-6 Minuten goldbraun frittieren. Herausnehmen, gut abtropfen und mit den Erdäpfelstangerln auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Den serbischen Zander mit Zitronenspalten garnieren. Den Bohnen-Paprika-Salat extra dazuservieren.

Tipp

Dieses für die südostungarische Küche typische Zandergericht schmeckt durch die - in diesem Fall bewusst gewählte - Schärfe der Würzpaste und die Verwendung von Erdnussöl weniger deftig, als man auf den ersten Blick vermuten würde. In Ungarn wird der frittierte Zander nicht selten im Ganzen serviert.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
5 2 0

Kommentare16

Zander serbisch auf neue Art mit Bohnen-Paprika-Salat

  1. Ausprobierer
    Ausprobierer kommentierte am 20.11.2016 um 10:58 Uhr

    Da ich keinen frischen Zander bekommen habe wurden es Schollenfilets. Die waren köstlich. Anders als nur mit Mehl hat der Fisch so was wie einen Schutz, drumherum, die den Fisch umschmeichelt und saftig hält.Einfach lecker.Bei uns gabs gemischtes Wurzelgemüse in Kräutersahnesosse dazu.

    Antworten
  2. solo
    solo kommentierte am 12.04.2016 um 12:42 Uhr

    Der Zander schmeckt fantastisch!!! Hat uns alle überzeugt. Ich habe Petersilkartoffeln und grünen Salat dazu gemacht.

    Antworten
  3. ingridS
    ingridS kommentierte am 26.02.2016 um 22:14 Uhr

    In Ungarn wird diese Art von Zander meist nicht als Filet, sondern im Ganzen serviert und dann erst am Tisch filetiert - sieht toll aus und bekanntlich isst ja das Auge mit.

    Antworten
  4. anni0705
    anni0705 kommentierte am 14.02.2016 um 10:44 Uhr

    Tolles Rezept. Fehlt eigentlich nichts, außer die Beschreibung für den Bohnensalat mit Paprika ;)

    Antworten
  5. chrisi0303
    chrisi0303 kommentierte am 03.12.2015 um 11:55 Uhr

    gute Idee für das Festmenü zu Weihnachten

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche