Wurzeltopf

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 450 g Schinkenknochen (ersatzweise
  • Geräucherte Schweineripp
  • 10 Zitronenthymian
  • 1 EL Korianderkörner
  • 2000 ml Geflügelfond
  • 450 g Petersilienwurzeln
  • 400 g Pastinaken
  • 300 g Navetten
  • 50 g Brunnenkresse
  • 0.5 Zitrone (unbehandelt)
  • Salz
  • 300 g Schweinsfischerl
  • Pfeffer
  • 50 g Butter
  • 2 EL Honig (eventuell mehr)

Zubereitungszeit:

  • 1:30 Stunden

V I T A L I N F O:

1. Schinkenknochen mit 5 Stielen Thymian, Koriander und Geflügelfond ca. 45 min im offenen Kochtopf bei geringer Hitze köcheln lassen.

2. In der Zwischenzeit die Petersilienwurzeln, Pastinaken und Navetten reinigen und von der Schale befreien. Einige schöne Navettenblaetter zur Seite legen. Petersilienwurzeln diagonal halbieren, dickere Stückchen nochmal der Länge nach halbieren. Pastinaken und Navetten vierteln. Brunnenkresse reinigen, die unteren Stielhaelften klein schneiden, Blätter abzupfen. Zitronenschale in Zesten reissen.

3. Knochen und Thymian aus der klare Suppe nehmen. Petersilienwurzeln, Pastinaken und Navetten in der klare Suppe in zirka 15 Min. weich machen. Kurz vor dem Ende der Garzeit den übrigen Thymian sowie die Zitronenschale in die klare Suppe Form. Mit Salz nachwürzen.

4. Schweinsfischerl in ½ cm schmale Scheibchen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter in 2 heissen Bratpfannen aufschäumen.

Fleisch darin bei starker Temperatur 1 Minute rösten. Fleisch auf die andere Seite drehen, Honig dazugeben, das Fleisch damit glasieren und bei geringer Temperatur 2 Min. zu Ende rösten.

5. Navettenblaetter, Brunnenkresse und Fleisch in Schalen gleichmäßig verteilen und mit dem Eintopf auffüllen.

Pastinaken: Wurzeln mit Würze

Das Wurzelgemüse erlebt ein Comeback: Bis zum 18. Jahrhundert waren Pastinaken in der Küche so beliebt wie heute Erdäpfeln und Karotten. Doch gerade diese beiden haben das Gemüse von dem Speiseplan verdrängt. Danach besinnt man sich wiederholt auf ihren würzigen Wohlgeschmack.

Pastinaken werden wiederholt verwendet in Eintöpfen, als Gemüse beziehungsweise Bratling.

Tipp: Verwenden Sie immer einen aromatischen Schinken, das verleiht Ihrem Gericht eine wunderbare Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Wurzeltopf

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche