Wurst im Briochemantel mit Endiviensalat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

Für die Wurst:

  • 300 g Mehl (Type W700)
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • ca. 1/3 Würfel Germ (ca. 15g)
  • 4 Stück Eier (Größe M)
  • 3-4 EL Milch (lauwarm)
  • 150 g Butter (sehr weich)
  • 1 großer Bund Schnittlauch
  • 2 geräucherte Würstel (roh, ca. 400g, z.B. Krakauer oder Kabanossi)
  • 3 EL Dijon-Senf

Für den Salat:

  • 1 Endiviensalat (ca. 600g)
  • 1 Stück Schalotte
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 2 EL Honig (flüssig)
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 EL Sonnenblumenöl

Außerdem:

  • Mehl (für die Schüssel und die Arbeitsfläche)
  • Dijon-Senf (zum Servieren)

Für die Wurst im Briochemantel zuerst den Teig zubereiten. Dazu Mehl, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. Die Hefe zerbröckeln und daraufgeben. 3 Eier und 2 EL Milch dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts auf kleiner Stufe ca. 3 Minuten kneten, bis ein fester Teig entstanden ist. Die Butter portionsweise dazugeben und auf mittlerer Stufe weiterrühren, bis der Teig weich und elastisch ist (das kann 5-7 Minuten dauern). Je nach Konsistenz nochmals etwas Mehl oder Milch hinzufügen, der Teig sollte weich sein und sich mit der Hand aus der Schüssel nehmen lassen, ohne zu reißen. Den Teig in eine bemehlte Schüssel geben und zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann im Kühlschrank weitere 2 Stunden gehen lassen.

Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit Schnittlauch bestreuen und mit den Händen nochmals kurz durchkneten. Den Teig halbieren und jede Portion auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (à ca. 15 x 20-25 cm, je nach Länge der Wurst) ausrollen.

Die Würste eventuell häuten und rundherum mit Senf bestreichen. Dann längs auf die Teigstücke legen und einrollen. Die Teigrollen an der Naht und an den Enden fest zusammendrücken und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Küchentuch abdecken und bei Zimmertemperatur nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Das übrige Ei verquirlen und die Briochelaibe damit bestreichen. Im heißen Ofen (Mitte, Umluft 175°C) in 30-35 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen für den Salat den Endiviensalat in Blätter teilen, waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Mit Senf, Honig und Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Öl gründlich unterschlagen. Die Vinaigrette unter den Salat mischen und den Salat mindestens 5 Minuten ziehen lassen. Die Würste im Briochemantel aus dem Ofen nehmen, lauwarm abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Die Wurst im Briochmantel mit dem Endiviensalat servieren und Senf dazureichen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
13 7 4

Kommentare33

Wurst im Briochemantel mit Endiviensalat

  1. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 17.11.2016 um 10:48 Uhr

    Typisch deutsches Rezept! Denn in Deutschland gibt es Kochwürste mit der Bezeichnung Krakauer, und die dortigen Kabanossi haben mit der Österreichischen Variante überhaupt nichts zu tun! Ich persönlich habe eine Variante mit Waldviertler und eine mit Landjäger gemacht. Am besten schmeckt mir die Waldviertler! Einfach mal ausprobieren.

    Antworten
  2. Hobbykoch21
    Hobbykoch21 kommentierte am 12.06.2016 um 15:56 Uhr

    wenn man die Zubereitung liest, muss man etwas schmunzeln, z.B. zuerst die "Wurst" zubereiten; eventuell die Wurst schälen - die Krakauer muss man ja sowieso schälen (außerdem ist die Krakauer keine Räucherwurst) und bei der Kabanossi tut man sich sehr schwer die zu schälen; und muss der Teig , wenn er vorher 3 Stunden Gehzeit hat mit Wurst auch noch 1 Stunde gehen?

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 14.06.2016 um 16:32 Uhr

      Liebe Hobbykoch21, ja, der Teig geht mit der Wurst noch einmal. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. solo
    solo kommentierte am 16.04.2016 um 08:28 Uhr

    Kabanossi oder Krakauer ??? Kabanossi sind zu dünn - Krakauer ist Aufschnittwurst. Beim Endiviensalat würde ich statt Essig lieber Zitronensaft verwenden.

    Antworten
  4. ninica_2806
    ninica_2806 kommentierte am 26.12.2015 um 12:38 Uhr

    toll

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche