Würstchensuelze mit Bratkartoffeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 Frankfurter Würstchen
  • 150 g Schinkenkrakauer
  • 4 Putenbratwuerste
  • 60 g Feine Karottenwürfel
  • 60 g Essiggurkenwuerfel
  • 60 g Paprikawürfel (rote)
  • 2 EL Schnittlauch (Röllchen)
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 Pk. Sülzepulver
  • 0.5 Teelöffel Kümmel (ganz)
  • 250 ml Gemüsesuppe

Für Die Bratkartoffeln:

  • 500 g Erdapfel (festkochend)
  • 100 g Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 4 Thymian (Zweig)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel

Marinade:

  • 80 g Zwiebel (gewürfelt)
  • 20 ml Essig
  • 60 ml Gurkenwasser
  • 2 EL Olivenöl
  • Schnittlauch, Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Vorbereitung (circa 40 min):

Erdäpfeln putzen, in leichtem Salzwasser mit ein wenig Kümmel machen, abschälen, abkühlen und in Scheibchen schneiden. Weisse Zwiebeln abschälen, in Streifchen schneiden.

Von den Putenbratwuersten die Haut entfernen, in heissem Olivenöl anbraten und abkühlen. Von der Krakauer die Haut entfernen, gemeinsam mit den Frankfurter Würstchen in Würfel zerteilen. Die Karotten und Paprikawürfel in leichtem Salzwasser blanchieren, abgekühlt ablaufen und abrinnen.

Für die Marinade die Zwiebelwürfel mit Gurkenwasser, Essig, Olivenöl, ein klein bisschen Schnittlauch und Petersilie durchrühren und mit Salz und Pfeffer würzen - zur Seite stellen. Eine Auflaufform mit Frischhaltefolie ausbreiten. Gemüsesuppe aufwallen lassen und Sülzepulver untermengen. Die Würstchen- und Krakauerwuerfel sowie Karotten, Paprika und Essiggurken dazugeben, ein klein bisschen Schnittlauch, Petersilie mit untermengen.

Etwas von der flüssigen Menge in die vorbereitete Form füllen, die ganzen Bratwürste einlegen und mit der übrigen Menge auffüllen.

Mit Folie abgedeckt drei bis vier Stunden oder am besten eine Nacht lang abgekühlt stellen.

Weisse Zwiebeln in heissem Olivenöl angehen*, Erdäpfeln dazugeben und goldgelb rösten. Etwas ganzen Kümmel dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, in einer kleinen Backschüssel anrichten und mit Petersilie überstreuen. Marinade in einem tiefen Teller anrichten. Die Aspik stürzen, in Scheibchen schneiden und auf die Marinade setzen.

Thymian abzupfen und rundherum streuen.

(*= ein wenig andünsten, kurz anbraten - Bemerkung der Erfasserin des Rezeptes)

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Würstchensuelze mit Bratkartoffeln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche