Winzer-Rösti

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 50 g Bratspeck; in ungefähr 2mm dicken Tranchen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1000 g Gschwellti; von dem Vortag, abgeschält, an der
  • Röstiraffel gerieben
  • 0.75 Teelöffel Salz
  • 2 Schützenwuerste; abgeschält
  • In ungefähr 3mm dicken Scheibchen
  • 200 g Winzerkäse; in ca. 5mm dicken Scheibchen
  • 3 EL Weisswein

Speck ohne Fett in einer beschichteten Pfanne kross rösten, herausnehmen, auf Küchenrolle abrinnen, zur Seite stellen.

Butterschmalz in derselben Bratpfanne warm werden, Erdäpfeln beifügen, unter gelegentlichem Wenden leicht anbraten, mit Salz würzen.

Wurstscheiben beifügen, in etwa Zwei Min. mitbraten. Menge zu einem flachen Kuchen formen. Zugedeckt bei kleiner Temperatur in etwa Zehn Min. weiterbraten, bis sich eine goldgelbe Kruste gebildet hat.

Rösti zum Wenden auf eine flache Platte stürzen. Evtl. Wenig Butterschmalz in die Bratpfanne Form, Rösti mittelsder Bratschaufel genau von der Platte in die Bratpfanne zurückgleiten, zehn min weiterbraten.

Den Käse ziegelartig darauf legen, mit dem Wein beträufeln, bei geschlossenem Deckel zerrinnen lassen.

Anrichten: Rösti auf eine vorgewärmte Platte gleiten, mit den zur Seite gestellten Specktranchen garnieren.

Dazu passt: Rote Rüben- und Endiviesalat.

Tipps Gschwellti für Rösti sich ebenso tiefkühlen: portionsweise (ca.500g) an der Röstiraffel raspeln, in Gefrierbeutel Form, eben drücken, verschließen, einfrieren. Haltbarkeit: in etwa 2 Monate.

Lässt sich vorbereiten: Gschwellti 1/2 Tag im Vorhinein an der Röstiraffel raspeln; in Plastikbeutel oder evtl. zugedeckter Backschüssel abgekühlt stellen.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 1

Kommentare0

Winzer-Rösti

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche