Winter-Pizza

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Pizzateig:

Basilikumpesto:

Pizzabelag:

Diese Winterpizza betört nicht nur durch ihren tollen Geschmack, sondern auch durch die wunderbaren Farben, die das oft triste Winterwetter vergessen lassen.

Für die Winterpizza bereiten Sie folgendes vor:

Basilikumpesto: Baslikum waschen, klein hacken und mit der geschälten Knoblauchzehe, den Pinien, den Parmesan und der Hälfte des Olivenöls im Mixer pürieren. Mit Salz abschmecken und das restliche Olivenöl einmischen.

Das Truthahnfleisch in kleine mundgerechte Stücke schneiden und in Olivenöl kurz anbraten.

Den Mozzarella in kleine Stücke teilen.

Für den Pizzateig Germ und Zucker in etwas Wasser gemeinsam vermischen und auflösen. Das Wasser sollte nur lauwarm sein, damit die Germ nicht beschädigt wird.
Mehl und Salz vermengen und mit dem Öl, dem restlichen Wasser und der Germ-Wasser-Mischung mit einem Knethaken in der Rührmaschine gründlich verrühren.

Wenn sich der Teig vom Schüsselrand löst, nehmen Sie ihn heraus und kneten Sie noch einige Minuten mit den Händen weiter. Der Mühe Lohn ist ein schön seidig glänzender Teig. 
Kneten Sie den Teig nicht zu lange in der Rührmaschine, sonst wird er zu gummiartig und lässt sich nicht mehr gut verarbeiten.

Geben Sie den Teig nun wieder in die Schüssel, decken Sie ihn mit einem sauberen Küchentuch ab und lassen Sie ihn ca. eine halbe Stunde rasten. Je wärmer der Rastplatz ist, desto schneller geht der Hefeteig auf.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, noch einmal einige Minuten lang mit den Händen kräftig kneten, in eine schöne Pizzateigkugel formen und noch einml ca. 20 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen.

In der Zwischenzeit bereiten Sie weiter den Pizzabelag vor. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel in das heiße Öl geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geschlossener Pfanne, bei geringer Hitze ca. 20 Minuten braten lassen. Ab und zu umrühren. Wenn die Zwiebelringe weich und schön goldbraun sind, den Deckel entfernen und bei voller Hitze die Zwiebel noch für einige Minuten weiter anbraten. Auch dabei das Umrühren nicht vergessen.

In die fertige Zwiebelmasse die Cranberries und den Zucker, gemeinsam mit einer Prise Salz einrühren. Mit Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Danach für einige Minuten bei mittlerer Hitze köcheln und eindicken lassen. Die Cranberries platzen während dieses Vorganges auf und machen dabei ein typisches "Plopp"-Geräusch. Die Zwiebel-Cranberry-Mischung sollte eine fast marmeladenartige Konsistenz bekommen. Danach etwas abkühlen lassen.

Wenn der Teig fertig zur Weiterverarbeitung ist, wie gewünscht ausrollen. Wie dick oder dünn ist Geschmackssache. Legen Sie den Teig nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Heizen Sie das Backrohr auf  220 °C Ober/Unterhitze vor.

Für den Pizzabelag verteilen Sie am ausgerollten Pizzateig das Basilikumpesto. Danach tragen Sie die Zwiebel-Cranberry-Mischung auf. Nun belegen Sie die Pizza mit den Truthahnstücken. Im nächsten Schritt legen Sie die Ricottastücke auf.  Die Mozzarellastücke ebenfalls auf die Pizza legen. Die Pizza ca. 15 Minuten backen.

Tipp

Wenn es schnell gehen soll, können Sie natürlich auch einen fertigen Pizzateig und fertiges Basilikumpesto verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare7

Winter-Pizza

  1. yoyama
    yoyama kommentierte am 04.01.2016 um 18:05 Uhr

    die Zwiebel-Preiselbeer-Mischung muss ich unbedingt probieren, Truthahn muss nicht sein, fleischlos schmeckt diese Pizza bestimmt auch sehr gut

    Antworten
  2. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 24.08.2015 um 11:14 Uhr

    und wie sollen die Truthahnstücke sein? Roh oder gekocht oder vorgebraten?

    Antworten
  3. Camino
    Camino kommentierte am 08.07.2015 um 17:24 Uhr

    sehr lecker!

    Antworten
  4. Bianca9293
    Bianca9293 kommentierte am 30.04.2015 um 09:11 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  5. zorro20
    zorro20 kommentierte am 18.02.2015 um 09:31 Uhr

    interessant

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche