Wildsülze mit Preiselbeer-Senf-Sosse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

  • 5 dag Karotten
  • 5 dag Sellerie (Knolle)
  • 10 dag Porree
  • 8 Wacholderbeeren
  • 0.5 Bund Thymian
  • 2 Hasenkeulen (800 g)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 3 Esslöffel Öl
  • 1 Lorbeergewürz
  • 10 Gelatine (weiss)
  • 25 dag Feste rosa Champignons und
  • 5 Champignons
  • Für die Verzierung
  • 12.5 cl Portwein (rot)
  • 5 Esslöffel Rotweinessig
  • 3 Esslöffel Madeira
  • 5 dag Preiselbeerkompott (Glas)
  • 1 Teelöffel Senf (scharf)
  • 1 sm Kopf Blattsalat (z.B. Lollo
  • Rosso)

Karotten, Porree und Sellerie reinigen, abspülen und grob hacken. Wacholderbeeren zerdrücken. Thymianblättchen abzupfen. Hasenkeulen mit Pfeffer und Salz reibend auftragen.

Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Keulen dadrin von allen Seiten kräftig anbräunen. Wacholderbeeren, Kochgemüse, Lorbeer und Thymian dazugeben. ein Achtel l Leitungswasser eingießen. Keulen bei geschlossenem Deckel 30-35 min glimmen. Dabei nach und nach ein Achtel l Leitungswasser zugiessen.

Inzwischen Gelatine in Leitungswasser durchtränken. Champignons (bis auf die für die Garnitur) reinigen, abspülen und in schmale Scheibchen kleinschneiden.

Keulen aus der Bratpfanne heranziehen, Schmorfond durch ein Mulltuch giessen und aufwallen lassen. Pilzscheiben dadrin einmal aufwallen lassen, mit der Schaumkelle herausheben und abrinnen lassen.

Fleisch von den Knochen lösen und in sehr feine Scheibchen kleinschneiden. Gelatine auspressen und im lauwarmen Schmorfond einschmelzen. Portwein, Madeira und Essig dazugeben. Fond evtl. mit Salz würzen.

Schwammerl- und Fleischscheiben gemischt in eine Auflaufform aus Porzellan einschichten und mit dem Fond begiessen. Die Sulz eine Nacht lang im Eiskasten straff werden lassen.

Für die Sosse das Preiselbeerkompott mit dem Senf mischen.

Die Sulz aufschneiden und auf Salatblättern anbieten. Jeweils 1 TL Preiselbeer-Senf-Sosse auf eine Scheibe Sulz geben und mit ein paar frisch geschnittenen Champignonscheiben belegen.

Unser Tipp: Verwenden Sie frischen Thymian für eine aromatische Geschmacksnote!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Wildsülze mit Preiselbeer-Senf-Sosse

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche