Wildschweingefuelltes Kraut

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1750 g Weisskohl
  • 400 g Frischlingskeule
  • 200 g Räucherspeck (durchwachsen)
  • 2 Scheiben Weissbrot ohne Kanten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dünne Scheibe Sellerie
  • 1 Karotte
  • 0.5 Paprika
  • 1 Ei, 1 Eidotter
  • 2 Tasse Rindsuppe
  • Milch
  • 0.25 Bund Petersilie
  • Majoran (getrocknet)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Tomatensauce:

  • 400 g Tomatenfruschtfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 0.25 Bund Petersilie
  • 0.25 Bund Majoran (frisch)
  • 0.5 Tasse Hühnersuppe (kräftig)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Olivenöl

Die äusseren Krautblätter sowie das Ende des Strunks entfernen. Das Kraut zehn Min. in Salzwasser blanchieren, abschrecken mit kaltem Wasser und auf ein Geschirrhangl legen. Die Blätter, die sich bei dem Blanchieren aufgelöst haben, aufheben, die übrigen Blätter zurückbiegen und das innerste Stück entfernen.

Das Weissbrot in Streifchen schneiden, in Milch einweichen, gemeinsam mit der Frischlingskeule und dem Speck durch den Fleischwolf drehen und in eine geeignete Schüssel Form. Die Zwiebel, den Sellerie, die Paprika und die Karotte kleinwürfelig schneiden und mit dem Ei und dem Eidotter hinzfügen. Mit Majoran, Pfeffer, Salz und gehackter Petersilie würzen und gut mischen.

Den Hohlraum des Krautkopfes damit befüllen und mit einigen gelösten Blättern abdecken. Die übrige Füllung zwischen den mittleren Blättern gleichmäßig verteilen und das Kraut mit den äusseren Blättern schliessen, so dass es seine ursprügliche geben nochmal erhält. Das Geschirrhangl mit zwei Knoten so fest wie möglich zusammenbinden und das Paket bei schwacher Temperatur mit klare Suppe in etwa eine Stunde bei geschlossenem Deckel gardünsten.

In der Zwischenzeit eine Zwiebel hacken, im Olivenöl glasig rösten und das Tomatenfleisch untermengen. Die klare Suppe hinzugießen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Peterlilie und dem Majoran komplettieren. Etwa eine halbe Stunde leicht wallen.

Das Geschirrhangl vorsichtig öffnen, das Kraut auf eine vorgewärmte Platte legen und mit Paradeisersauce begießen. In Scheibchen schneiden und mit Salzkartoffeln zu Tisch bringen. Dazu passt ausgezeichnet eine Silvaner Spätlese aus dem Fränkischen.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Wildschweingefuelltes Kraut

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche