Wildschwein-Sauerbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1200 g Wildschweinkeule (von dem Metzger ausgelöst und
  • Pariert)
  • 250 ml Rotwein
  • 250 ml Öl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 4 Pimentkörner
  • 3 Gewürznelken
  • 300 g Zwiebel
  • 250 g Stangensellerie
  • 150 g Porree
  • 50 g Karotten
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Teelöffel Paradeismark
  • 100 ml Rotwein
  • 2 EL Rotweinessig
  • 800 ml Wildfond
  • 1 Teelöffel Maizena (Maisstärke)

1. Am Vortag das Fleisch in einer Backschüssel mit einer Marinade aus Rotwein, Öl, Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Pfeffer, Neugewürz und Nelken überdecken, abgekühlt stellen und eine Nacht lang durchziehen.

2. Marinade und Fleisch in einen Durchschlag schütten. Fleisch abtrocknen. Gewürze zur Seite legen, Marinade nicht verwenden.

3. Zwiebeln abschälen und grob würfeln. Stangensellerie reinigen und grob würfeln. Porree der Länge nach halbieren, reinigen und grob schneiden. Karotten abschälen und grob schneiden.

4. Olivenöl im Bräter erhitzen. Fleisch darin bei starker Temperatur 2 min rundum anbraten, mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen, herausnehmen und zur Seite legen. Zwiebeln im Bräter 3 min unter durchgehendem Rühren rösten. Stangensellerie und Mohren dazugeben und 3 min bei mittlerer Hitze rösten. Paradeismark dazugeben und 30 Sekunden unter durchgehendem Rühren rösten. Rotwein zugiessen und auf die Hälfte kochen. Essig, Gewürze und Fond zugiessen. Sauerbraten darin bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze 2 Stunden dünsten.

5. Fleisch aus dem Bräter nehmen, in Aluminiumfolie einschlagen und im aufgeheizten Backrohr bei 50 °C warm halten.

6. Schmorfond durch ein Sieb in einen Kochtopf gießen und zum Kochen bringen. Maizena (Maisstärke) mit 4-5 El kaltem Wasser anrühren, den Fond damit binden. Die Sauce zur Seite stellen.

7. Sauerbraten aus der Folie nehmen, in Scheibchen schneiden, auf einer vorgewaermen Platte anrichten und mit der Sauce zu Tisch bringen.

Dazu passen Walnuss-Spatzen (s.Rezept).

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Wildschwein-Sauerbraten

  1. spiderling
    spiderling kommentierte am 17.12.2015 um 08:44 Uhr

    köstlich

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche