Wildschwein-Bratwurst mit sauren Bohnen und Salzkartoffeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Wildschwein-Bratwurst::

  • 1000 g Wildschwein-Fleisch (als Gulasch oder evtl. Streifchen
  • Flach eingefroren)
  • 20 g Speisesalz
  • 2 g Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 g Liebstöckelblätter getrocknet, gerebelt
  • 4 g Zucker
  • 200 g Zwiebel
  • 3 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl
  • 3 Meter Wursthülle, Kaliber 23-30

Saure Bohnen::

  • 100 g Speck (durchwachsen)
  • 50 g Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten
  • 500 g Saure Bohnen (Beutel)
  • Etw. Leichtbutter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Maizena (Maisstärke)

Salzkartoffeln::

  • 1000 g Erdäpfeln (vorwiegend festkochend)
  • 0.5 Teelöffel Salz

Die Zwiebeln in schmale Scheibchen schneiden und in 3 El Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Wenden glasig weichdünsten, auskühlen. Die Gewürze abwiegen, den Pfeffer mahlen und bereithalten. Die 2er Lochscheibe am Fleischwolf anbringen, die Küchenmaschine mit dem Knethaken bereithalten.

Erst einmal die gedünsteten Zwiebeln und dann das gefrorene Wildschwein-Fleisch durch die 2er Lochscheibe wolfen. In der Küchenmaschine das gewolfte Fleisch mit Zwiebeln und den Gewürzen mit dem Knethaken ungefähr 3 Min. auf Stufe 2 durchkneten. Anschliessend das Salz dazugeben und nochmal 3 Min. auf Stufe 2 vermengen.

Zwischenzeitlich die Lochscheibe und das Kreuzmesser aus dem Fleischwolf nehmen und durch das Stuetzkreuz und Wurstfuellrohr Kaliber 20 ersetzen.

Die Wursthülle auf das Fuellrohr schieben, das Wurstbrät in den Fleischwolf Form und die Wursthülle gemächlich und gleichmässig befüllen. Nach je ca. 15 cm (oder der gewünschten Länge) die mit Wurstbrät gefüllte Wursthülle abdrehen. Dadurch entstehen die einzelnen Würstchen. Bis zum Grillen bzw. Braten müssen die Würste im Kühlschrank aufbewahrt werden, jedoch nicht länger als 2 Tage. Die Würste können nicht eingefroren werden.

Saure Bohnen: Speck in kleine Würfel schneiden und im Kochtopf glasig anbraten, die Zwiebelwürfel hinzfügen und glasig werden. Die sauren Bohnen auf ein Haarsieb Form und unter fliessendem Wasser kurz abbrausen, zu dem Speck in den Kochtopf Form und mit Wasser überdecken, mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren, zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel bei kleiner Flamme eine Stunde gemächlich machen. Vor dem Servieren mit in ein kleines bisschen Wasser angerührter Maizena (Maisstärke) binden.

Salzkartoffeln: Die Erdäpfeln abspülen, abschälen, vierteln und in einem kleinen Kochtopf mit ein wenig Wasser und 1/2 Tl Salz eine halbe Stunde machen.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Wildschwein-Bratwurst mit sauren Bohnen und Salzkartoffeln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche