Wilderergulasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 750 g Wildschweingulasch
  • 4 Wacholderbeeren
  • 3 Pimentkörner
  • 2 EL Weinessig
  • 1000 ml Buttermilch
  • 100 g Räucherspeck (durchwachsen)
  • 3 Zwiebel (mittel)
  • 2 EL Öl
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 0.5 Teelöffel Thymian (getrocknet)
  • 1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüss)
  • 2 Teelöffel Worcestersauce
  • 375 ml Rindsuppe
  • 2 EL Mehl
  • 125 ml Rotwein (herb)

Marinierzeit: 12 Stunden Dauer der Zubereitung: 15 Min. Garzeit: 70 Min. (Kelomat: 15 min)

Mutige, kaltblütige Wilderer existierten früher nicht nur in der Phantasie des Volkes - als solche verschafften sich Bauern und Holzknechte oft den sonst nicht erschwinglichen Sonntagsbraten.

Die Wildschweinwürfel im eine Backschüssel Form. Die Wacholderbeeren zerdrücken, mit den Pimentkörnern, dem Essig sowie der Buttermilch vermengen und über das Fleisch gießen. Eine Nacht lang einmarinieren. Die Fleischwürfel dann aus der Beize nehmen und abtrocknen. Den Speck kleinwürfeln. Die Zwiebeln von der Schale befreien und kleinhacken. In einem großen Kochtopf (oder im Kelomat) das Öl erhitzen. Die Speckwürferl darin ausbraten. Das Fleisch, die Zwiebeln, den Pfeffer, den Thymian, das Paprikapulver sowie die Worcestersauce zum Speck Form und unter Rühren kurz anbraten. Mit der Rindsuppe aufgiessen und bei mittlerer Hitze in ausreichend 60 min (Kelomat 15 min) bei geschlossenem Deckel weichschmoren. Das Mehl mit dem Rotwein durchrühren. Die Sauce damit binden und mit etwa 4 EL durchsiebter Buttermilch nachwürzen.

** Das passt dazu ** Spatzen bzw. Semmelknödel, Rosenkohl.

** Als Getränk ** Ein kräftiger, trockener Rotwein oder Bier.

** Variante ** Geben Sie vor dem Schmoren noch in etwa 30 g getrocknete, eine Nacht lang eingeweichte Herrenpilze zu dem Gulasch. Diese Masse entspricht in etwa 300 g frischen Pilzen. Getrochnete Schwammerln, die man beinahe immer ebenso in Wildhandlungen bekommt, sind wesentlich preiswerter als frische oder Schwammerln aus der Dose und was außergewöhnlich wichtig ist: sie Form den Gerichten sogar mehr Aroma als die Schwammerln aus der Konserve. Erfasser:

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Wilderergulasch

  1. COOKING-MUM
    COOKING-MUM kommentierte am 20.12.2015 um 20:58 Uhr

    Das klingt sehr verführerisch. Wie in meiner Kindheit, wenn die Oma gekocht hat.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche