Rund & Gschmackig!

Wie machen Sie den perfekten Semmelknödel?

Kleingehackte Zwiebeln, etwas Mehl oder Muskatnuss fürs Aroma? Welche Zutaten geben Sie in Ihr persönliches Semmelknödel-Rezept und was ist für Sie ein absolutes Knödel-No-Go?

Verraten Sie uns jetzt Ihre Semmelknödel-Tricks!

  • Wie kann man verhindern, dass die Semmelknödel beim Kochen zerfallen?
  • Mit welcher Geheimzutat werden sie besonders flaumig?
  • Und dürfen gehackte Kräuter in Ihr liebstes Semmelknödel-Rezept?

ichkoche.at ist auf der Suche nach den besten Tipps für gelungene Semmelknödel! Haben auch Sie Tipps, Tricks und Anregungen rund um die Semmelknödel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion und sammeln Sie für jeden Eintrag Herzen, die Sie gegen attraktive Preise eintauschen können.
mehr Infos zum Treueprogramm

Als Inspiration für Ihren Kommentar können Sie sich hier ein Video ansehen, wie der Semmelknödel garantiert gelingt:
Zum Semmelknödel-Video

Autor: Ruth Wagner / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare98

Wie machen Sie den perfekten Semmelknödel?

  1. Simone129
    Simone129 kommentierte am 17.06.2016 um 07:12 Uhr

    Knödelbrot, Mehl, Kräuter, Ei, Salz, Milch, Butter ... vermischen und ab ins Wasser damit

    Antworten
  2. teddypetzi
    teddypetzi kommentierte am 11.06.2016 um 14:42 Uhr

    Semmelwürfel,Zwiebel,Eier,Salz,Petersilie,Schnittlauch,etwas Mehl - durchkneten , ein bisserl rasten lassen, danach formen, inzwischen das Wasser zum kochen bringen, einlegen und 15 Minuten kochen

    Antworten
  3. Sweety01
    Sweety01 kommentierte am 06.06.2016 um 11:14 Uhr

    Ich röste Brotwürfel und Zwiebel vorher kurz in Butterschmalz. Ich mische auch immer frisch gehackte Petersilie unter die Masse. Wickle Sie in eine Kochservietette und schnüre das ganze mit einem Garn zu und lass es im Wasserbad ca. 20 Minuten lang ziehen,

    Antworten
  4. nachteule1st
    nachteule1st kommentierte am 30.05.2016 um 09:00 Uhr

    Ich röste die Hälfte der Semmelwürfel mit etwas Rama Culinesse im Backrohr (immer wieder mal durchrühren) bis man die Röstaromen riecht. In der Zwischenzeit lasse ich Zwiebelwürferln (falls ich Tiroler Knödel mache dann auch gleich die Speckwürferln) leicht anschwitzen und abkühlen. Petersilie fein hacken. Beide Semmelwürferl-Arten vermengen und die Zwiebeln und die Petersilie darunter mengen. Milch (mit einem Schuß Schlagobers) erwärmen, über die Masse gießen, kurz vermengen und ca. 30 Minuten rasten lassen. Danach die Eier und etwas Mehl (mit einer Prise Backpulver) darunter mischen. Die Masse zu einer Rolle formen und in Klarsichtfolie gepackt ins leicht siedende Wasser geben. Schmecken ganz wunderbar! Ich mag die "Serviettenknödeltechnik" lieber, weil man sie besser schneiden und schöner anrichten kann. Und zerfallen können sie auch nicht. ;-) Das mit dem Sieb muss ich allerdings mal ausprobieren. Klingt sehr interessant.

    Antworten
  5. luisiana
    luisiana kommentierte am 30.11.2014 um 22:12 Uhr

    ich benutze alte ,härtere Semmeln mit Eier ,Griess mit Salz klassisch in kochende Wasser gekocht

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login