Verraten Sie uns Ihre Tricks!

Wie gelingt der perfekte Schweinsbraten?

Eine knackende Kruste und saftiges Fleisch - dieses Kunststück gelingt einem beim Schweinsbraten nur mit den richtigen Tipps und Tricks.

Wie bereiten Sie den perfekten Schweinsbraten zu? Verraten Sie uns Ihre besten Kochgeheimnisse!

Die besten Tipps von unserem Chefkoch für einen butterzarten Schweinsbraten mit krachender Kruste:

  • Um die rohe Schwarte leichter einschneiden zu können, den Schweinsbraten für 10 Minuten in den Tiefkühler legen oder die Fettseite in etwas Wasser weichkochen. Danach kann man sie leichter einschneiden.
  • Damit das Fleisch nicht zu fest und trocken wird, das Fleisch am besten bei 140°C garen. Pro 1 Kilogramm Fleisch müssen Sie 60 Minuten rechnen (d.h. bei 2 kg Braten 120 Minuten Garzeit usw.). Diese Garmethode eignet sich vor allem bei Fleisch mit einem geringen Fettanteil.
  • Beim Kochen sollte die Schwarte regelmäßig mit Saft übergossen werden, damit sie schön weich wird. Danach die Kruste mit der Grillfunktion Ihres Backrohrs aufpoppen lassen.
  • Die knusprige Schwarte kann man leichter schneiden, indem man den Schweinsbraten auf die Krustenseite legt und erst danach durchschneidet.
  • Die Kruste sollte sofort gegessen werden, da das Salz in der Kruste Wasser zieht und sie bereits nach kurzer Zeit weich und zäh wird.

Haben auch Sie weitere Tipps, Tricks und Anregungen rund um den Schweinsbraten? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion und sammeln Sie für jeden Eintrag Herzen, die Sie gegen attraktive Preise eintauschen können.
mehr Infos zum Treueprogramm

Autor: ichkoche.at / Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare67

Wie gelingt der perfekte Schweinsbraten?

  1. inis
    inis kommentierte am 29.08.2016 um 13:10 Uhr

    außen knusprig, innen saftig! :D

    Antworten
  2. Puki
    Puki kommentierte am 18.08.2016 um 20:40 Uhr

    Den Braten einen Tag vorher mit Salz, Kümmel und Knoblauch einreiben

    Antworten
  3. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 13.06.2016 um 09:43 Uhr

    Den Braten mit Schwarte gut mit Gewürzen einreiben, dabei die Schwarte auslassen und über Nacht ruhen lassen. Am nächstentag erst salzen und die Schwarte mit einem Teppichmesser einschneiden. Im vorgeheizten Backrohr ja nach Größe braten und am Schluß mit eiskaltem Easser begießen und kurz übergrillen

    Antworten
  4. Sweety01
    Sweety01 kommentierte am 30.05.2016 um 11:10 Uhr

    Am Besten bereits am Vortag marinieren und über Nacht ziehen lassen!Wenn der Braten fast fertig ist schalte ich auf Grillstufe, damit die Kruste auch ganz kross wird!

    Antworten
  5. nachteule1st
    nachteule1st kommentierte am 30.05.2016 um 00:47 Uhr

    Ich bitte immer den Fleischhauer meines Vetrauens die Schwarte schön rautenförmig einzuschneiden. ;-) Dann reib ich den Braten mit Salz, Pfeffer und Kümmel ein. Das ganze kommt dann in eine Bratfolie/-schlauch. Und dann lege ich noch die geschälten Zehen einer ganzen Knoblauchknolle und eine geschälte, geviertelte Zwiebel dazu. Dadurch wird der Saft und die "Bratlfettn" schön würzig. Der Braten bleibt saftig, die Kruste ist schön kross und: der Backofen bleibt sauber! :-)

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login