Wethani Kyet -- Burmesischer Curry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 2000 g Schweinefleisch (Lende bzw.
  • Bein)
  • 4 Zwiebel
  • 20 Zehen Knoblauch
  • 1 Tasse Ingwer (frisch)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 EL Essig
  • 2 Kaffernlimettenblätter
  • (optional)
  • 2 Teelöffel Chili-Gewürz
  • 150 ml Pflanzenöl
  • 50 ml Dunkles chinesisches
  • Sesamöl
  • 1 Teelöffel Gemahlene Curcuma

Das Geheimnis des unglaublich vollen und runden Geschmackes ist die Zwiebelpaste, die in nicht zu wenig Öl lange und gemächlich gebraten wird, bis

sie eine karamelbraune Farbe aufweist. Dazu ist es nötig, soviel Wasser wie

nur möglich aus dem Zwiebelbrei herauszupressen und unter durchgehendem Rühren eine halbe bis dreiviertelte Stunde vorsichtig zu rösten. Sobald sich Fett an der Oberseite zeigt, ist es fertig.

1) Knochen und Fett von dem Fleisch entfernen und in 2 cm große Würfel schneiden.

2) Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in einem Handrührer, einer Kräutermühle bzw. mit einem Mixstab fein mahlen. Soviel Wasser wie nur möglich aus dem Brei herauspressen.

3) Die Flüssigkeit aus Schritt 2 in einen Kochtopf Form, Salz, Schweinefleisch, Essig, Kaffernlimettenblätter, Chili-Gewürz und die Hälfte des Pflanzenöles hinzfügen und auf kleiner Flamme bedeckt leicht wallen, bis das Fleisch zart ist (1 bis 1.5 Stunden).

4) Während das Fleisch kocht, in einem kleinen Kochtopf oder einer Bratpfanne (am

besten mit nichthaftendem Boden) den Rest des Pflanzenöles und das Sesamöl

erhitzen. Die festen Rückstände von Schritt 2 und das Curcumapulver zufügen und unter Rühren bei mittlerer Hitze rösten, bis die Mischung nicht mehr roh riecht und sich Öl an der Oberfläche ansammelt; wenn es sich anzulegen droht, ein paar Tropfen Wasser zufügen. Von Zeit zu Zeit ein kleines bisschen Öl aus dem Kochtopf mit dem Schweinefleisch abschöpfen und dazugeben.

5) Wenn das Schweinefleisch (Schritt 3) zart ist und die Zwiebelmischung (Schritt 4) karamelbraun aussieht, nicht roh riecht und das Öl sich von der

Zwiebelmischung noch mal absetzt, dann den Inhalt beider Kochtöpfe zusammenfügen

und das Fleisch unter Rühren bei hoher Temperatur anbräunen, bis sich das Öl wiederholt von dem Rest absetzt.

Wie gesagt, nicht einfach, aber himmlisch. Die fertige Speise ist recht trocken, kann aber trotzdem mit Langkornreis gereicht werden; es empfehlen sich saucige Gemüsebeilagen.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Wethani Kyet -- Burmesischer Curry

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche