Weimarer Zwiebelbrot

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 150 g Speck (durchwachsen, geräuchert)
  • 2 EL Öl
  • 300 g Zwiebel
  • 150 g Porree (Porree)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 120 g Emmentaler
  • 2 Eier
  • 1 Prise Kümmel (gemahlen)
  • 1 Prise Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Scheiben Bauernbrot

Speck fein würfel und in dem heissen Öl auslassen. Zwiebeln von der Schale befreien, halbieren und in schmale Scheibchen schneiden. Porree in hauchdünne Ringe schneiden. Zwiebeln, Porree und zerdrückte Knoblauchzehe zum Speck Form. Bei geringer Temperatur weichdünsten. Abkühlen.

Schnittlauch in Rollen schneiden. Käse fein raspeln und mit zwei Eiern, dem Schnittlauch und den Gewürzen mixen. Alles mit der Zwiebelmasse mischen.

Brot anrösten und auf ein gefettetes Blech legen. Die Menge gleichmässig auf den Brotscheiben gleichmäßig verteilen.

Bei ungefähr 180 °C im Backrohr auf der mittleren Schiene in 20 Min. goldbraun backen.

Zum Namen des Rezeptes:

Die Namen des Rezeptes, Weimarer Zwiebelbrot, lässt eventuell auf eine Verbindung zu einem unserer grössten Klassiker schliessen, war doch der berühmte Geheimrat Goethe auch als starker Esser bekannt. Jean Paul schrieb nach einem Besuch über ihn: "Auch frisset er entsetzlich." Wen wundert es also, dass seine Hang zu Gänsebraten und Forellen zum 10-Uhr-Imbiss auch nicht spurlos an diesem Geistestitanen vorübergingen: "Sein Gang ist überaus gemächlich, sein Bauch nach unten zu ausgezeichnet wie der einer hochschwangeren Frau, sein Kinn ganz an den Hals herangezogen ..., seine Backen dick, sein Mund in Halber-Monds-geben ..., sein ganzer Ausdruck eine Art von selbstzufriedener Gleichgueltigkeit." Derjenige, der das schrieb war eventuell von einer Art oedipalem Mutterkomplex behaftet, den niemand anderes als Karl von Stein, der Sohn von Goethes geliebter Charlotte gibt so Zeugnis über den "Gott von Weimar".

Seis drum. Ich möchte hier auf Goethes Worte im "Goetz" verweisen: "Wenn Ihr gegessen und getrunken habt, seid Ihr wie neugeboren; seid stärker, mutiger, geschickter in Euren Geschäften..."

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Weimarer Zwiebelbrot

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche