So gelingt es garantiert

Weihnachtsmenü ohne Stress

Ein stressfreies Weihnachtsmenü auf den Tisch zaubern - kann das gelingen? Wir meinen: ja! Wir geben Ihnen einige Tipps & Tricks rund um das Weihnachtsessen, damit auch Sie selbst als Koch die Weihnachtstage genießen können.

So gelingt Ihr stressfreies Weihnachtsmenü:

1) Planen Sie rechtzeitig das Menü. Schmökern Sie durch unser Rezeptangebot und gustieren Sie nach Lust und Laune. Was passt zusammen, womit können Sie sich selbst und Ihren Gästen eine Freude machen? Und probieren Sie Gerichte für Ihr Weihnachtsmenü vielleicht nicht zu solch einem Anlass zum ersten Mal aus. Entweder einmal ungefähr Probe kochen oder doch bei Bewährtem mit einigen Abwandlungen bleiben.

2) Gehen Sie rechtzeitig einkaufen. Am 24.12. bekommen Sie vielleicht nicht mehr die Gans Ihrer Wahl oder den besten Biokarpfen. Wenn Sie ausgefallene Zutaten für Ihr Weihnachtsessen verwenden, bedenken Sie, dass Sie vielleicht nicht alles in Ihrem Supermarkt ums Eck erhalten. Nutzen Sie das Angebot der Händler, Zutaten rechtzeitig vorzubestellen.

3) Machen Sie nicht alles selbst - nutzen Sie die Hilfestellung eines Profis. Warum wollen Sie den Karpfen selbst entschuppen? Der Fischhändler kann das so viel besser und sie haben noch genug andere Dinge zu tun.

4) Vorbereitung ist der erste Schritt zum stressfreien Weihnachtsmenü. Suchen Sie keine Rezepte aus, die so kompliziert zu kochen sind, dass Sie bis zur allerletzten Minute in der Küche stehen müssen. Eine Suppe, die schon am Vortag gekocht werden kann. Beilagen, die schon vorbereitet sind oder Desserts, die schon über Nacht gut durchziehen und kühlen konnten. Am besten ist es, wenn Sie nur noch den letzten Schliff machen müssen.

5) Es klingt so simpel, aber es ist so wahr: eine Liste erleichtert das Leben! Schreiben Sie auf, was wann, wo und wie - und vielleicht auch von wem - zu tun ist. So wird nicht darauf vergessen, den Wein rechtzeitig zu kühlen, ein sauberes Tischtuch parat zu haben oder die Oma am Bahnhof abzuholen. Und das Abhakerln von Erledigtem kann ein durchaus befriedigender Akt sein! 

6) Kennen Sie Ihre Gäste gut genug? Hat die Tante, die nur einmal im Jahr zu Besuch kommt, vielleicht seit neuestem eine Laktoseintoleranz? Oder ist der Cousin zum Veganer mutiert?
Besser Sie sind vorbereitet, sonst bleibt Ihnen die perfekte gebratene Weihnachtsgans vielleicht übrig...

7) Sorgen Sie für genügend und zum Weihnachtsmenü passende Getränke. Bier, Wein oder Sekt - für alle Geschmäcker sollte etwas dabei sein. Für Kinder und Autofahrer auch an Antialkoholisches denken.

8) Ein großes Weihnachtsmenü wird durch einen festlich gedeckten Tisch erst so richtig schön in Szene gesetzt. Überlegen Sie rechtzeitig welche Tischdekoration Sie haben möchten und besorgen Sie passende Servietten, Tischtücher, etc. Besonders edel sieht eine auf eine Farbe beschränkte Tafel aus.

9) Wenn Ihnen ein mehrgängiges Weihnachtsmenü zu anstrengend ist, bietet sich Raclette oder Fondue an. Auch hier kann man dem Weihnachtsessen eine kleine Menüabfolge angedeihen lassen. Servieren Sie einfach zuerst leichte Zutaten wie Garnelen oder Gemüse und leichteren Käse. Erst zum "Hauptgang" kommen Fleisch und schwere Käsesorten. Und als Nachspeise bietet sich ein Schokofondue an.

10) Das bestgeplante Weihnachtsmenü kann verunglücken. Dafür kann es viele Gründe geben und keiner davon sollte Ihnen das Fest gänzlich verderben. Planen Sie einfach für den Notfall vor. Eine köstliche Cremesuppe kann man vorab einfrieren und ganz schnell aufwärmen. Ein tolles Eis ist eine immer willkommene Nachspeise und auch der Hauptgang kann aus Fischstäbchen bestehen. Oder man wählt die Nummer des Pizzalieferanten seines Vertrauens. Denn zuallererst gilt: Weihnachten sollte das Fest der Familie sein. Was zählt ist das gesellige Zusammensein. Und gemeinsam kann man immer irgendetwas Gutes zum Essen zaubern!

Autor: Maria Tutschek-Landauer / ichkoche.at

Kommentare1

Weihnachtsmenü ohne Stress

  1. AKD
    AKD kommentierte am 21.12.2014 um 08:52 Uhr

    Danke, lauter gute Tipps!Ich sorge außerdem dafür, dass ich in der Vorbereitung des Weihnachtsessens bei den zeitraubenden Tätigkeiten wie Salat oder Gemüse putzen jemanden an der Seite habe. Eine Person, die ein bisschen früher eintrifft, als die anderen und Freude daran hat, das Festmahl mit vorzubereiten.Gutes Gelingen und schöne Feiertage!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login