So werden Ihre Kekse noch schöner

Glasierung und Garnieren

Sie haben sich mit Ihren selbst gemachten Weihnachtskeksen so richtig Mühe gegeben?

Nun folgt noch der letzte Feinschliff. Tipps & Tricks für eine perfekte Verzierung Ihrer Weihnachtsbäckerei...

• Glasuren verzieren nicht nur das Gebäck, sondern verhindern auch dessen Austrocknung.

• Zuckerglasuren sollten nicht zu dick aufgetragen werden. Diese Glasuren können ohne Bedenken auch einen Tag aufbewahrt werden. Dazu decken Sie das jeweilige Geschirr mit einem feuchten Tuch ab. Zusätzlich können Sie noch eine Klarsichtfolie darübergeben.

• Wenn Sie dem Zuckerguss etwas Mich zufügen, glänzt er noch schöner.

• Verwenden Sie stets sehr feinen Staubzucker, damit sich keine Klumpen bilden und diese keinesfalls die dünnen Spritztüten verstopfen.

• Wenn Sie eine dünne Glasur wünschen, dann streichen Sie die Glasur auf das noch warme Gebäck.

• Glasuren können je nach Konsistenz mit einem Messer, Pinsel, einer Palette oder einer Spritztüte aufgetragen werden.

• Glasuren, die erwärmt werden müssen, bereite ich in einem Topf über direkter Hitze zu. Dabei muss man aber die Glasur ständig rühren und immer wieder von der Hitze wegnehmen, damit sie sich nicht am Topfboden anlegt.

• Bereiten Sie Dotter- oder Eiweißglasuren aus gesundheitlichen Gründen nicht mit rohen Eiern zu. Verwenden Sie stattdessen pasteurisierte Eier oder Eiweißpulver. Beides ist im Fachhandel erhältlich.

• Als Garnitur eignen sich helle oder weiße Schokostreusel, Zuckerperlen in verschiedenen Farben, kleine Gummibären, Schokoladekaffeebohnen, kandierte Veilchen oder andere Blütenblätter, Orangeat, Zitronat und andere kandierte oder getrocknete Früchte und, und, und.

Rezept für kandierte Veilchen

• Fondantglasur: Fondant selbst herzustellen ist im Haushalt nicht so effizient, da es sehr arbeitsintensiv ist. Besorgen Sie sich Fondant im guten Fachhandel oder bei Ihrem Bäcker oder Konditor.

• Fondant wird in einem Topf auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren erwärmt und bis zur gewünschten Dickflüssigkeit mit Wasser, Sirup, Rum, Himbeersaft, Löskaffee, Schokolade, Kakao, Vanille, Zitronensaft, Limetten, Grenadinesirup, Kirschwasser, Orangenlikör, Kokossirup, Ananassirup, Läuterzucker etc. geschmacklich variiert und bei Bedarf etwas verdünnt.

• Die Verarbeitungstemperatur liegt bei etwa 35 °C. Die Glasur kann mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden, wobei anfangs nicht zu viel beigemengt werden darf, da die Farbe sehr intensiv ist.

• Fondantglasur lässt in geschmacklicher Hinsicht mannigfaltige Nuancen zu und  weist einen schönen Glanz auf. Aber Vorsicht: Fondantglasur darf nicht gekocht oder zu sehr erhitzt werden!

Eignet sich für alle Kekse und Schnitten, die man verzieren bzw. glasieren möchte.

Videoanleitung zum Eindecken von Torten mit Rollfondant

Autor: Ingrid Pernkopf

Ähnliches zum Thema

Kommentare3

Glasierung und Garnieren

  1. suendhafte-leckereien.at
    suendhafte-leckereien.at kommentierte am 28.01.2015 um 21:16 Uhr

    Super tipps

    Antworten
  2. thery
    thery kommentierte am 14.12.2014 um 19:55 Uhr

    Vielen Dank für die tollen Tipps !

    Antworten
  3. cp611
    cp611 kommentierte am 07.12.2014 um 23:43 Uhr

    Ja so geht's vielleicht ein bisschen besser

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login