Weihnachtliche Maronicreme mit Bratapfel und Pflaumenkompott

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Maronicreme:

  • 200 g Maroni (essfertig, aus dem Beutel)
  • 300 ml Schlagobers (bio)
  • 1/2 Pkg. Sahnesteif
  • 30 g Rohrohrstaubzucker (bio)
  • 1-2 TL Chaiküsschen-Gewürz (von Sonnentor)
  • 50 ml Orangensaft (bio)
  • 2 EL Rum (Inländer)
  • 2 EL Portwein

Für den Bratapfel:

  • 1 Stk Apfel (mittelgroß)

Für das Pflaumenkompott:

  • 12 Stk. Pflaumen
  • 1 EL Rohrohrzucker (bio)
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Schuss Portwein
  • 100 ml Pflaumensaft (oder Zwetschkensaft)
  • 2 Kapseln Kardamom
  • 1 Stk. Gewürznelke

Für die weihnachtliche Maronicreme mit Bratapfel und Pflaumenkompott die Maroni mit Orangesaft, Rum und dem Portwein pürieren. Schlagobers mit Sahnesteif, Zucker und dem Chaiküsschen Gewürz steif schlagen.

Die pürierten Maroni und das geschlagene Schlagobers vermengen. Die Creme nach Bedarf mit Zucker abschmecken. Am besten im Kühlschrank für einige Stunden durchziehen lassen, kann aber bei Bedarf auch gleich serviert werden.

Den Apfel in einem Bräter für ca. 30 Min. bei 220°C Ober-/Unterhitze ins Backrohr geben. Wenn der Apfel fertig ist, das Kerngehäuse entfernen, vierteln und auf Tellern anrichten.

In der Zwischenzeit die Pflaumen entkernen, würfelig schneiden und mit den übrigen Zutaten für das Kompott dünsten. Falls mehr Flüssigkeit erforderlich ist, etwas nachgießen. Die Flüssigkeit sollte am Schluss ziemlich einreduziert sein.

Die Zuckermenge hängt stark von der Eigensüße der Pflaumen ab.  Die weihnachtliche Maronicreme mit Bratapfel und Pflaumenkompott anrichten.

Tipp

Wer keinen Alkohol in der weihnachtlichen Maronicreme möchte, nimmt einfach etwas mehr Orangensaft, damit das Maronipüree nicht zu fest wird. Statt Orangensaft kann man auch Zwetschkensaft verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
6 4 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare3

Weihnachtliche Maronicreme mit Bratapfel und Pflaumenkompott

  1. BiPe
    BiPe kommentierte am 05.08.2016 um 07:44 Uhr

    Sahnesteif = Guma Pâtisserie Creme?

    Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 05.08.2016 um 09:46 Uhr

      Nein, Sahnesteif ist nur ein kleines Hilfsmittel um das Schlagobers fest zu halten. Wenn das Schlagobers richtig steif wird kann man es auch eigentlich komplett weg lassen, aber um auf Nummer sicher zu gehen ist es recht hilfreich: "Sahnesteif - Ein seit vielen Jahren bewährter Helfer bei der traditionellen Tortenzubereitung ist Dr. Oetker Sahnesteif. Es hält geschlagenes Schlagobers steif und verhindert das schnelle Durchweichen von Tortenböden. Dafür einfach vor dem Aufstreichen der Creme oder Auflegen des Obstbelages Dr. Oetker Sahnesteif auf den Tortenboden streuen." ................... Guma Pâtisserie Creme kenne und verwende ich nicht ;)

      Antworten
    • BiPe
      BiPe kommentierte am 05.08.2016 um 11:47 Uhr

      Merci für die prompte, detaillierte Information.

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche