Weckewerk

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 250 g Altbackenes Weissbrot bzw. Semmeln
  • 1000 ml Suppe
  • 750 g Gegarte Fleischreste von dem Schwein Mit Schweineschwarte
  • Alternativ: Faschiertes von dem Schwein Mit Schweineschwarte
  • 250 g Zwiebel
  • Kümmel, Majoran, Pfeffer und Salz

Die Brotreste in der Suppe ausquellen, Fleisch nebst Schwarten und Zwiebeln durch den Wolf drehen, alles zusammen in die Suppe Form, mit Majoran, Salz, Kümmel und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken und unter durchgehendem Rühren zu einer festen Menge verkochen. Entweder so zu gekochte, geschälte Erdäpfel anbieten, oder im Kühlschrank abkühlen, Scheibchen von der Menge klein schneiden und in der Bratpfanne rösten. In Nordhessen wird das Weckewerk gelegentlich vor dem Braten noch paniert, was angesichts der ohnehin gegebenen Fettigkeit des Gerichts durchaus atemberaubend sein kann. Trinken Sie dazu Bier, ein Wein verbietet sich angesichts des nach wenigen Gabeln dringend benötigten klaren Schnapses. Apropos: falls Sie den Aufwand scheuen, suchen Sie einen nordhessischen Fleischer auf. Bei ihm gibt's Weckewerk fertig in Gläsern.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Weckewerk

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche