Warschauer Palatschinken

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 60

  • 100 g Mehl ((1))
  • 1 EL Zucker ((1))
  • 0.5 Tasse Milch; Masse anpass
  • 400 g Mehl ((2))
  • 8 Dotter
  • 80 g Zucker ((2))
  • 250 ml Süsses Schlagobers; Masse an
  • 0.5 Vanillestange
  • 150 g Butter
  • 0.3333 Teelöffel Salz
  • 0.5 Tasse Weingeist; bzw. Rum
  • 150 g Rosenkonfitüre; Gewicht
  • 80 g Mandelkerne; abgeschält und
  • 150 g Hagebuttenkonfitüre
  • Anille

250 ml Süsses Schlagobers; Masse anpassen Yield: Füllung -- nach nach ach dem Abtropfen -- gemahlen gemahlen

Schmalz; zum zum zum Backen Staubzucker; zum zum zum Bestäuben

Will man am Silvesterabend diese Palatschinken reichen, dann muss man schon in den frühen Nachmittagsstunden mit ihrer Vorbereitung anfangen. Aus Germ, Mehl (1), Zucker (1) und Milch einen Dampfl ansetzen, gehen (ca. 15 min). Ist der Teig gut gegangen, Mehl, die mit Zucker (2) cremig verrührte Dotter, Schlagobers, die zerstossene und durch ein engmaschiges Sieb gesiebte Vanille, zerlassene lauwarme Butter, Salz und Weingeist dazugeben. Den Teig ausführlich mit den Händen durcharbeiten, bis auf der Oberfläche kleine Bläschen entstehen. Loest er sich leicht von Händen und Backschale ist er richtig. Er muss glänzend und elastisch und nicht zu fest sein.

Faengt er noch mal an zu gehen, in 40 g schwere Portionen teilen (am besten wiegen, damit die Palatschinken auf der Stelle groß werden), mit der Hand kleine Scheibchen formen, in deren Mitte 1/2 TL Füllung (siehe unten) Form, zusammendrücken, eine Kugel formen und mit der zusammengedrückten Seite nach unten auf eine mehlbestäubte Serviette legen. Die fertig geformten Palatschinken mit einer sauberen Serviette überdecken und an einem warmen Ort Eine Stunde gehen.

Sind sie beinahe doppelt so groß geworden, das Mehl vorsichtig mit einem Pinsel bzw. einer Feder abstäuben und sie nach und nach in stark erhitztem Schmalz in einem flachen und breiten Schmortopf bei zugedecktem Kochtopf backen, ohne dass sie miteinander berühren (sie sollen frei schwimmen können, also viel Schmalz nehmen!).

Damit die Palatschinken nicht zu stark braun werden lassen, empfiehlt es sich 2 bis 3 rohe Kartoffelscheiben in das siedende Schmalz zu legen bzw. ab und an 1 bis 2 Löffel Wasser zugiessen.

Sind die Palatschinken unten braun, werden sie vorsichtig umgedreht und auf der anderen Seite - nicht bei geschlossenem Deckel - gebraten.

Die fertiggebackenen Palatschinken auf einem Haarsieb bzw. weissem dünnen Kreppapier genau abrinnen und noch warm mit ausreichend Staubzucker bestäuben. Der Zucker kann mit zerstossener bzw. durchgesiebter Vanille aromatisiert werden. Lauwarme Palatschinken kann man auch mit recht flüssiger Glasur überziehen und sie mit feingehackter kandierter Apfelsinnenschale überstreuen.

Die klassische Füllung der Warschauer Palatschinken besteht aus gut abgetropfter Röschen-Marmelade mit feingehacktem oder evtl. noch besser mit gemahlenen Mandelkerne: die leicht erwärmte Röschen-Marmelade und die geschälte und gemahlene Mandelkerne gut mischen.

Tipp: Verwenden Sie am Besten Ihren Lieblingsschinken - dann schmeckt Ihr Gericht gleich doppelt so gut!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare1

Warschauer Palatschinken

  1. lockerle
    lockerle kommentierte am 29.12.2014 um 19:47 Uhr

    Ja das sind bei uns Tiroler krapfen die sind echt lecker. Kann man auch mit Kraut essen und schmeckt fantastisch!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche