Warenikigekochte Teigtaschen mit Topfen- oder Kohlfüllung

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Teelöffel Soda
  • 1 Teelöffel Salz
  • 270 ml Molke

Quarkfüllung:

  • 250 g Sahnequark
  • 1 Ei
  • 60 g Zucker
  • 0.5 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1 Salz (Prise)

Zum Servieren:

  • 200 ml Sauerrahm oder evtl. 100 g zerlassene Süssrahmbutte

Weisskohlfuellung:

  • 0.5 Weisskohl
  • 1 md Zwiebel
  • 1 lg Karotte
  • 3 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zum Servieren:
  • 100 g Butter
  • 2 md Zwiebel

Probieren Sie dieses köstliche Kuchenrezept:

Mehl und Soda in eine ausreichend große Schüssel sieben, Salz hinzugeben und gemächlich die Molke einlaufen. Den Teig durchkneten, bis er glatt ist und glänzt. Ist er zu nass ein wenig mehr Mehl dazugeben. 1 Stunde unter einer umgedrehten Backschüssel ruhen. Bereiten Sie in der Zwischenzeit die Füllung Nach Belieben vor: Quarkfüllung: Den abgetropften Topfen mit den restlichen Ingredienzien glatt rühren. Weisskohlfuellung: Den Weisskohl in schmale Streifen schneiden, die Zwiebel abziehen und klein hacken, die Karotte reinigen und grob reiben. Alles in dem Öl ca. 30-40 Min. anschmoren, bis der Kohl ganz weich ist. Vorsichtig mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen und am Ende des Schmorprozesses von Neuem nachwürzen.

Den Teig zu einer Rolle von 8 cm ø formen, Scheibchen von 3 mm Dicke klein schneiden. Diese Scheibchen auf der Hand ein klein bisschen flachdrücken, die Füllung daraufgeben, die Teigtaschen schliessen und an den Rändern gut zudrücken. Auf ein mit Mehl bestreutes Küchentuch legen, bis sie gekocht werden. In einem großen breiten Kochtopf Wasser aufwallen lassen, leicht mit Salz würzen und die Wareniki vorsichtig einfüllen. Die Hitze zurückschalten, damit das Wasser nur leicht siedet. Die Teigtaschen sind gar, wenn sie nach oben gestiegen sind. Auf einem Geschirrhangl abrinnen und noch heiß zu Tisch bringen. Über die süssen Wareniki gibt man Sauerrahm oder zerlassene Süssrahmbutter; für die salzigen zieht man die Zwiebeln ab, schneidet sie in Ringe, brät diese in der Butter unter häufigem Umrühren so richtig braun und knusprig und gibt sie gemeinsam mit der Butter über die Wareniki. Tipp: * Es ist stets einfacher, in einen zu nassen Teig noch ein klein bisschen Mehl einzukneten, als in einen zu trockenen Teig noch ein klein bisschen Flüssigkeit.

Beachten Sie dies bei Nudel- beziehungsweise bestimmten Kuchenteigen.

*Wenn Sie Zwiebelringe schön braun und knusprig haben wollen, müssen Sie sie auf hoher Hitze anbraten. Dieses Braten auf hoher Hitze verlangt volle Aufmerksamkeit. Sie müssen darauf achten, dass die Butter nicht verbrennt und dass die Ringe nicht verbrennen, was oft in Sekundenschnelle geschehen kann.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Warenikigekochte Teigtaschen mit Topfen- oder Kohlfüllung

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche