Wachauer Bärlauchweckerl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 100 g Bärlauch (frisch)
  • 150 g Weizenmehl
  • 300 g Dinkelmehl (Vollkorn)
  • 50 g Roggenmehl
  • 1 Päckchen Trockengerm
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Vollrohrzucker
  • 1 TL Kümmel (gemahlen)
  • 1 TL Kümmel (ganz)
  • 1 TL Anis (ganz)
  • 2 EL Olivenöl
  • 270 ml Wasser (lauwarm)

Für die Bärlauchweckerl die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen und mit einer Gabel glatt rühren. Gewaschenen Bärlauch der Länge nach halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Bärlauch portionsweise mit dem Mehl vermischen. Nun in der Mitte der Schüssel eine Mulde formen, das Olivenöl und etwas Wasser hinzufügen und mit einem Holzlöffel oder stabilen Suppenlöffel mit dem Mehl verrühren.

Nach und nach das restliche Wasser dazu geben. Alles auf einer bemehlten Arbeitsfläche einige Minuten zu einem glatten, festen Teig kneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser nachgießen.

Den Teig nun rundherum mit etwas Mehl bestäuben und in einer großen Schüssel, mit einem Geschirrtuch zugedeckt, für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 200 °C, Ober- und Unterhitze, vorheizen. Danach den Teig in 8 gleich große Stücke teilen. Beliebig zu Weckerln formen. Für die "Wachauerlaibchen-Form" nur locker formen und eine raue Oberseite lassen.

Eine hitzebeständige Schüssel oder einen Topf mit einigen Zentimetern Wasser auf den Boden oder die unterste Stufe des vorgeheizten Backrohrs stellen.

Die Weckerl auf einem Backbleck mit Backpapier verteilen und noch mit ein wenig Mehl bestäuben. Für 20-25 Minuten auf mittlerer Stufe backen. Sie sind fertig, wenn sie beim Draufklopfen hohl klingen.

Tipp

Wer keinen Kümmel mag, kann die Bärlauchweckerl auch ohne machen. Sie schmecken dadurch nicht weniger gut.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare3

Wachauer Bärlauchweckerl

  1. verenahu
    verenahu kommentierte am 17.11.2015 um 09:10 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. Sweety01
    Sweety01 kommentierte am 28.10.2015 um 10:57 Uhr

    super Rezept!

    Antworten
  3. Haselnussgitti
    Haselnussgitti kommentierte am 14.08.2015 um 18:53 Uhr

    tolles Rezept

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche