Trifle - Patricia Clough

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Becher Marille
  • 1 Biskuitboden
  • 1 Glas Süsser Sherry Marsala, Malaga oder Madeira
  • 2 EL Stärkemehl
  • 2 EL Zucker
  • 300 ml Milch (heiss)
  • 3 Eier
  • 1 Tasse Zerbröselte Makronen; oder anderes Mandelgebäck
  • 600 ml Doppelrahm
  • 0.5 Teelöffel Vanilleessenz
  • Frische Früchte; oder evtl.
  • Kandierte Früchte

Die Marillen auf einem Sieb abrinnen, zermusen.

Den Tortenboden in Streifchen schneiden und den Boden einer Glasschüssel damit ausbreiten. Mit dem Sherry beträufeln und das Aprikosenpüree darauf gleichmäßig verteilen.

Für die Eiercreme: Stärkemehl mit dem Zucker und ein klein bisschen Milch zu einer cremigen Paste durchrühren. Diese in ein heisses Wasserbad stellen, die übrige Milch hinzugießen und so lange rühren, bis die Menge dick wird. Darauf den Kochtopf von dem Küchenherd nehmen und der Reihe nach die Eier unter die Krem aufschlagen. Wenn sich alle Ingredienzien gut vermengt haben, die Menge von Neuem unter durchgehendem Rühren zehn Min. lang im Wasserbad auf kleiner Flamme sieden(*).

Die Makronenbrösel einfüllen, ein klein bisschen einweichen und dann ausführlich einrühren. Die ein klein bisschen erkaltete Eiercreme auf dem Aprikosenpüree gleichmäßig verteilen und die Backschüssel in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren Doppelrahm mit der Vanilleessenz steif aufschlagen(**) und dann auf der Eiercreme gleichmäßig verteilen. Mit frischen oder evtl. kandierten Früchten verziert zu Tisch bringen.

(*) Anm. 1: Darf selbstverständlich nicht machen, sonst gerinnen die Eier.

(**) Anm.2: möglichst steif, da Doppelrahm sich nicht allzu gut steif aufschlagen lässt.

Patricia Clough zum Trifle: Das wachsende Schlankheits- und Diätbewusstsein unserer Zeit hat zu einem Niedergang der Popularität englischer Desserts geführt. Das ist sehr schade, da sie wirklich eine der Stärken der englischen Küche sind. Schliessen Sie einfach einen Kompromiss: Geniessen Sie Ihr Trifle, Crumble oder evtl. Syllabub und herstellen Sie hinterher einen ausgedehnten Spaziergang, um alles zusammen wiederholt abzuarbeiten.

Trifle ist eine der köstlichsten englischen Süssspeisen. Es gibt unzählige Variationen davon, darunter ebenso eine italienische Erfindung namens Zuppa inglese, die von dem Original abstammen soll. Das für meinen Wohlgeschmack beste Trifle war das meiner Mutter, das im Unterschied zu den meisten anderen eine Lage roter Früchte in Gelee, d. H. eine Art roter Grütze enthielt, aber leider ist dieses Rezept verloren gegangen. Trifle sieht in einer Glasschüssel am hübschesten aus, weil dann die verschiedenen Lagen schön zur Geltung kommen. Unverzichtbar sind ein mit Sherry oder evtl. irgendeinem Dessertwein getränkter Biskuitboden (ausser es handelt sich um eine Vorbereitung für Kids), Eiercreme und Schlagobers. Sie können aber nach Wahl noch Obst, Marmelade, Makronen in Stücken oder evtl. püriert oder evtl. kandierte Früchte zufügen. Ihrer Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Trifle - Patricia Clough

  1. Vendetta
    Vendetta kommentierte am 09.03.2015 um 13:27 Uhr

    Sehr lecker!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche