Mexikanische Vielfalt

Tortillas & Tacos

Für viele sind Tortillas, Tacos, Burritos oder Fajitas ein- und dasselbe. Doch da gibt es markante Unterschiede. Bei allen Gerichten werden zwar Tortillas verwendet, doch sind jeweils Füllungen, Zubereitungsarten und Präsentation verschieden.

Mais oder Weizen?
Bei Tortillas unterscheidet man zwischen zwei Tortilla-Arten: Tortillas aus Weizenmehl und Tortillas aus Maismehl.

Weizentortillas sind in Mexiko weniger beliebt und im Norden verbreiteter als im Süden. Weizentortillas werden hauptsächlich für Quesadillas benötigt, mit Käse gefüllt, zusammengeklappt und auf mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Fett gebraten, bis der Käse flüssig ist. Quesadillas finden wir auf mexikanischen Frühstückstischen oder als Zwischenmahlzeit. In der TexMex-Küche spielen Weizentortillas als Burrito eine große Rolle.

Maistortillas sind in Mexiko die wichtigsten Tortillas. Sie werden, wie es der Name schon sagt, aus Maismehl hergestellt. Das Maismehl wird dazu einem speziellen Gärverfahren unterzogen. Dieser komplizierte Vorgang nennt sich "Nixtamalisado".

Maistortillas sollten immer frisch zubereitet werden. Sie halten in der Regel bis zu drei Tagen im Kühlschrank. Leider findet man solche Original-Tortillas kaum auf den Speisekarten hiesiger mexikanischer Restaurants. In Mexiko werden Tortillas auf grossen Platten, den sogenannten "Comales", meist direkt an den Märkten zubereitet. Es gibt Tortillas aber auch kiloweise, frisch in Papier eingewickelt und im Beutel, in "Tortillarias" oder Supermärkten zu kaufen.

Tortillas und ihre Füllungen

Je nach Füllung dieser Tortillas entscheidet sich, ob es ein Taco, ein Burrito oder eine Enchilada wird.

Gefaltete Maistortillas mit Füllung sind Tacos.

Weizentortillas mit Füllung, die bereits gerollt an den Tisch gebracht werden, nennt man Burritos.

Füllt man Weizentortillas selbst am Tisch, nennen sie sich Fajitas.

Fritierte Burritos sind Chimichangas und stammen aus der TexMex-Küche.

Gefüllte, gerollte und mit Salsa gratinierte Maistortillas heißen Enchiladas.

Sind sie nur gefüllt, gerollt und fritiert, aber nicht überbacken, handelt es sich um Flautas.

Tostadas sind flache, belegte Maistortillas, in Bootform heißen sie Chalupas.

Harte Tacoshells suchen Sie in in Mexiko vergebens, da sie ein typisches Gericht aus der TexMex-Küche sind.
Wer also wirklich mexikanisch essen möchte, sollte etwas anderes als harte Tortilla-Hüllen bestellen.


Viele weitere großartige Rezepte, Berichte und Informationen über Mexiko finden Sie unter www.tacoweb.de

Autor: Eaven Stoller-Garcia / www.tacoweb.de

Ähnliches zum Thema

Kommentare2

Tortillas & Tacos

  1. Rittmeister
    Rittmeister kommentierte am 11.03.2016 um 19:17 Uhr

    Einfach lecker

    Antworten
  2. Zuckerkatze
    Zuckerkatze kommentierte am 07.12.2015 um 12:38 Uhr

    danke für den Artikel, ich war gestern Abendessen beim Mexikaner..war sehr lecker, nur hab ich nicht ganz verstanden was der Unterschied zw. Tacos, Burrito und Enchiladas ist...aber danke eurem Artikel kenn ich mich jetzt aus :=)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login