Torteletts

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 300 g Dinkelmehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Belag:

  • 250 g Mascarpone
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Joghurt (natur)
  • 500 g Obst

Zubehör:

  • Linsen (zum Blindbacken)
  • Papiermanschetten für Muffinform

Ein Kuchenrezept für alle Leckermäuler:

Diese Torteletts sind eine süsse Allzweckwaffe: Sie sind im Nu gemacht und werden jeweils nach Saison mit frischem bzw. eingemachtem Obst belegt. Die Böden können vorgebacken und in einer Dose gelagert werden. So wappnen Sie sich für unverhofften Besuch. Die Krem, die auf die Törtchen und unter die Früchte kommt, ist rasch gerührt.

1. Das Mehl auf die Fläche kippen, in die Mitte eine Vertiefung drücken, Zucker und Ei hinein Form.

2. Die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden, auf dem Mehlrand gleichmäßig verteilen. Mit kalten Händen rasch und ausführlich zusammenkneten.

3. Den Teig zu einer Kugel rollen, in Klarsichtfolie einschlagen und 20 Min. lang abgekühlt stellen.

4. Eine Muffinform mit Butter auspinseln und die Mulden leicht mit Mehl bestäuben.

5. Das Backrohr auf 200 °C vorwärmen.

6. Den durchgekühlten Teig auf der bemehlten Fläche dünn auswalken und Kreise für die Muffinform ausstechen. Die Teigstücke in die Mulden legen und leicht glatt drücken. Danach die Papiermanschetten darauf setzen und die Linsen darüber streuen, um das Papier zu beschweren. So aufbewahren Sie schöne Tortenböden, die nicht anbrennen.

7. Im Herd auf der mittleren Einschubleiste ungefähr 15 min lang backen. 5 min vor Ende der Backzeit die Manschette mit den Linsen abnehmen.

Die Hülsenfrüchte nicht wegwerfen, sondern aufheben und bei dem nächsten Backen wiederholt verwenden. Die Törtchen vorsichtig aus der geben lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen.

8. In der Zwischenzeit bereiten Sie die Füllung vor. Die Mascarponecreme in eine ausreichend große Schüssel Form, mit Zucker und Joghurt glatt rühren. Anschließend mit dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote verfeinern und von Neuem umrühren. Bis zur Weiterverarbeitung stellen Sie die Krem in den Kühlschrank.

9. Jedes Törtchen mit ein klein bisschen Vanillecreme befüllen und mit frischen Beeren belegen. Es können ebenso leicht gedünstete bzw. Eingemachte Stachelbeeren, Pfirsiche, Marillen, Mandarinen oder evtl. Kirschen sein.

Tortenguss kann, muss aber nicht sein Wer mag, kann dem Obst nach guter alter Art einen glänzenden Anstrich verleihen. Farbloser Tortenguss kann ebenfalls mit Wein anstelle von Wasser angerührt werden. Er schmeckt dann kräftiger. Weil es sich bei den Torteletts um feine, elegante Gebäckstücke handelt, sollten Sie den Tortenguss sparsam auftragen. Weniger ist mehr, denn sonst wird das fruchtige Obst von dem Guss 'erschlagen'.

Von Torteletts, Tartelettes und Brownies Torteletts sind nichts anderes als Omas Tortenboden in Mini-geben, der blitzschnell mit Obst belegt wurde, wenn die liebe bis buckelige Verwandtschaft unverhofft zum Kaffee hereinschneite. Die zierlichen Torteletts sind eleganter und eignen sich als überschaubarer Kuchenersatz, wenn mal nur eine einzige Freundin vorbeikommt.

Ursprünglich stammen die süssen, kleinen Törtchen ('tartelettes' von 'tarte') aus Frankreich. Dort fällt Kuchen gerne kleiner aus als bei uns, weil er als Abschluss eines mehrgängigen Essens gereicht wird.

Bei den Torteletts kann der wertvolle, geschmacklich kräftige Dinkel durch Weizenmehl ersetzt werden.

Torteletts und Brownies sind abwechslungsreich und handlich zu dienieren.

Von darum dazufügen sich beide Mini-Torten als süsses Fingerfood. Sie bereichern jedes Partybueffet und jedes Picknick.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Torteletts

  1. Gewinn
    Gewinn kommentierte am 08.05.2014 um 18:36 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte