Tomatensugo selbst herstellen - Grundrezept

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Zutaten für 4 Gläser (a 1/4 l):

  • 800 g Paradeiser (reif)
  • 1 lc Geschälte
  • Paradeiser (850ml)
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl (circa)
  • Fleur de Sel
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 #2 Stiele Basilikum
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Die frischen Paradeiser abspülen und die Stielansatz
  • Entfernen. Die
  • Dosentomaten in ein Sieb abschütten und dabei den Sa
  • Auffangen, die
  • Stielansätze von den Dosentomaten entfernen. Frische
  • Paradeiser und
  • Dosentomaten in grobe Würfel schneiden.

Die Zwiebel und den Knoblauch von der Schale befreien, die Zwiebel in Würfel, den Knoblauch in feine Scheibchen schneiden. Beides im Olivenöl in einem Kochtopf unter Rühren bei mittlerer Hitze andünsten. Nach Wunsch eine zerkleinerte getrocknete Peperoncino hinzfügen, mit wenig Fleur de Sel und Zucker würzen und leicht karamellisieren. Das Basilikum abspülen und trocken schütteln.

Die frischen und die Dosentomaten samt Saft in den Kochtopf Form und unterziehen. Das Basilikum zufügen und die Paradeiser offen 1/2 bis 1 Stunde auf kleiner Flamme sieden, dabei gelegentlich umrühren. Basilikum entfernen.

Die eingekochten Paradeiser durch die Flotte Lotte (mittlere Lochscheibe) drehen, um die Kerne zu entfernen (nicht mit dem Handmixer zermusen, die Kerne schmecken bitter). Den Sugo wiederholt aufwallen lassen, mit Fleur de Sel, Pfeffer und, falls nötig, Zucker nachwürzen. Den Tomatensugo mit frisch gekochter Pasta vermengen, wie im Rezept beschrieben weiterverwenden oder heiß in Einmachgläser befüllen und auf der Stelle verschließen. So aufbewahrt, hält sich der Sugo etwa 1 Jahr.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
5 0 0

Kommentare2

Tomatensugo selbst herstellen - Grundrezept

  1. anni0705
    anni0705 kommentierte am 21.08.2014 um 16:57 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. omami
    omami kommentierte am 03.08.2014 um 20:10 Uhr

    Ich verstehe nicht, warum man da auch noch Dosentomaten verwenden soll. Mit frischen schmeckt es doch viel besser.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte