Töttchen... - Westfalen Teil 4 von 4

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

4. Rezept:

  • 2 Zwiebel
  • 700 g Kalbsbrust o. Kabsschulter
  • 1 Lorbeergewürz
  • 1 Gewürznelken
  • 2 EL Planzenöl
  • 3 EL Mehl
  • Senf
  • Salz
  • Worcestershiresauce

Nach Versch. Nachrichten:

  • aus de.rec.mampf, von Rene Gagnaux kompiliert

Anfang: siehe Teile 1, 2 und 3.

Das Töttchen ist eine typische Münsterländer Speise und wurde ursprünglich bei dem Schlachtfest aus Kalbskopf, Beuschel und Herz zubereitet. Heutzutage zu Tisch bringen die Westfalen das Töttchen meist als krönenden Abschluss eines festlichen Ereignisses. Es wird nach einem Schützenfest gegessen oder evtl. als "Magenschliesser" am Ende eines Hochzeitsessens serviert. In den zahlreichen Kneipen Münsters bekommt man das Töttchen als Imbiss zu einem abkühlen Glas Bier.

Die Zwiebeln würfeln. Die Kalbsbrust mit der hälfte der Zwiebelwürfel, dem Loorbeerblatt und der Nelke in 1 1/2 Liter Wasser 90 min machen. Anschließend das Fleisch zum Abkühlen herausnehmen und die klare Suppe durchsieben und zurückstellen.

Das abgekühlte Fleisch in Würfel schneiden. Das Pflanzenöl in der Bratpfanne erhitzen, die übrigen Zwiebelwürfel zufügen und mit dem Mehl eine Einbrenn kochen.

Die hälfte der klare Suppe zufügen und zum Kochen bringen und mit dem Senf, Salz und Worcestershiresauce nachwürzen. Das Töttchen wird mit frischem Brot oder Semmeln und frisch gezapftem Bier gereicht.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Töttchen... - Westfalen Teil 4 von 4

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche