Töttchen... - Westfalen Teil 3 von 4

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

3. Rezept:

  • 1 Kalbskopf mit Hirn und Zunge
  • 2 Porree (Stange)
  • 500 g Sellerie
  • 1 Kalbsherz
  • 4 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 0.5 Teelöffel Thymian
  • Salz
  • 80 g Butter
  • 40 g Mehl
  • klare Suppe (gekörnte)
  • 2 EL Kapern
  • 20 ml Madeira oder evtl. Sherry

Nach Versch. Nachrichten:

  • aus de.rec.mampf, von Rene Gagnaux kompiliert

Anfang: siehe Teile 1 und 2.

Ausserdem fehlt im Rezept eine Angabe über die weitere Verwendung des gewürfelten Fleisches. Vielleicht sollte es gemeinsam mit dem Hirn wiederholt zugefügt werden.

Also: Alle Angaben ohne Gewähr

Münsterländer Töttchen

Den Kalbskopf gut abspülen. Den gewaschenen Porree in Ringe schneiden. Den Sellerie abschälen, abspülen und würfelig schneiden. Den Kalbskopf, das Herz, das Suppengemüse, 2 Zwiebeln und die Küchenkräuter in 9 bis 10 Liter Salzwasser zirka 2 Stunden gardünsten. Darauf das Fleisch herausnehmen, von den Knochen lösen und würfelig schneiden.

Die Butter schmelzen, die übrigen Zwiebeln kleinschneiden und in der Butter glasig rösten, mit dem Mehl bestäuben, kurz durchschwitzen und mit 3/4 Liter von der Kalbsbrühe ablöschen. Mit gekörnter klare Suppe herzhaft nachwürzen. Das Hirn mit einer Gabel zerdrücken und in den Kochtopf Form. Als nächstes gehackte Kapern und Madeira dazugeben, vielleicht noch mit Pfeffer aus der Mühle nachwürzen. Die Suppe ca. 10 min auf milder Temperatur ziehen lasen. Als nächstes in eine vorgewärmte Terrine umfüllen und zu Tisch bringen.

Zu dieser muensterschen Spezialität, die von fern an ein Ragout fin erinnert, jedoch viel feuriger als dieses gewürzt werden sollte, reicht man Petersilienkartoffeln beziehungsweise kräftiges Schwarzbrot. Auf jeden Fall aber viel Mostert (Senf) und Altbier.

Unvergessene Küche. Die schönsten Rezepte aus den deutschen Landschaften. Hrsg.: Zeitschrift dienieren & trinken, Gruner + Hamburg, Sonderausgabe, Jahr 1979

Weiter: siehe Teil 4.

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Töttchen... - Westfalen Teil 3 von 4

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche