Tiroler Gröstel mit Spiegelei und Speckkrautsalat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 600 Rindfleisch (zum Kochen, circa)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Porree
  • 1 Karotte
  • 0.125 Knollensellerie
  • Petersilienwurzel
  • Liebstöckel
  • Thymian
  • Salz
  • Pfefferkörner und Wacholder
  • 1 Markknochen
  • 1000 g Erdäpfeln (speckige Sorte)
  • 3 md Zwiebel
  • Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rapsöl
  • Majoran, Thymian
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie (gehackt)
  • 4 Eier

Für Den Speckkrautsalat:

  • 1 md Kopf Weisskraut
  • 250 g Bauchspeck
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Balsamicoessig
  • Olivenöl

Das Rindfleisch in einem großen Kochtopf mit Wasser zustellen. Mit Porree, Zwiebel, Karotte, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Liebstöckel, Salz, Thymian, Wacholder, Pfefferkörner, und Markknochen ca. 90 Min. auf kleiner Flamme sieden. Erdäpfeln in leicht gesalzenem Wasser machen. Erdäpfeln von der Schale befreien und in gleichmässige Scheibchen schneiden. Zwiebeln von der Schale befreien und abschneiden. In einer Bratpfanne ein wenig Rapsöl erhitzen, Zwiebeln darin anrösten.

Kartoffelscheiben zu den Zwiebeln Form. Gekochtes Rindfleisch abschneiden und ebenfalls in die Bratpfanne Form. Mit Majoran, Thymian, Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen, das Ganze kross rösten. Zwischendurch mit ein wenig Rindsuppe aufgiessen.

Für den Speckkrautsalat: Krautkopf vierteln und in kleine Streifchen schneiden. Das geschnittene Kraut kurz in heissem Wasser überkochen. In der Zwischenzeit in einer Bratpfanne Öl erhitzen, den in Würfel geschnittene Bauchspeck dazugegeben und stark angebraten. Das warme Kraut in eine ausreichend große Schüssel Form, den Speck sowie ein kleines bisschen Essig, Öl, Pfeffer und Kümmel dazugeben. Mit Salz nachwürzen und lauwarm zu Tisch bringen.

In einer Bratpfanne ein kleines bisschen Öl erhitzen, 4 Spiegeleier rösten.

Tiroler Gröstel mit ein kleines bisschen gehackter Petersilie überstreuen, mit Spiegelei und Speckkrautsalat zu Tisch bringen.

Stierschneider, würziger Weisswein

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Tiroler Gröstel mit Spiegelei und Speckkrautsalat

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche