Thüringer Klöse - Halbseidene

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 3000 g Erdäpfeln
  • Milch
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Prise Muskat (gerieben)
  • 1 Eiklar (vielleicht)

2/3 der Erdäpfeln von der Schale befreien und mit einer Kartoffelreibe raspeln. Wenn man von Hand reibt ist es besser die Erdäpfeln in, mit einer Prise Salz versetztes, Wasser zu raspeln damit die Menge hell bleibt. Die Kartoffel-Masse mit einem Stück Stoff, über einem Eimer, so trocken wie möglich ausdrücken. Das verbliebene Kilo Kartoffen nach dem Schälen in Stückchen geschnitten gar machen.

Mit ein kleines bisschen heisser Milch und einem Kartoffelstampfer Püree machen. Die, sich in dem Eimer abgesetzte Kartoffelstärke, und das Püree unter die rohe, trockene und klumpenfreie Kartoffel-Menge durchkneten. Dazu kommt das Salz sowie den Muskat. Es kann unter Umständen besser sein ein rohes Eiklar zu der Menge zu Form, denn wenn die Erdäpfeln zu wenig Maizena (Maisstärke) enthalten beziehungsweise auch wenn die ausgedrückten rohen Erdäpfeln nicht trocken genug sind, kann es sonst passieren, dass die Knödel bei dem gardünsten auseinander fallen.

Wenn die Menge fertig ist wird sie mit nassen Händen zu Knödeln geformt. Die Knödel werden in heissem Salzwasser bei mässiger Temperatur, das Wasser darf nicht zum Kochen kommen, 30 Min. gegart. Fertig sind die Knödel wenn sie, nach dem Aufsteigen im Kochtopf, 20 Min. an der Wasseroberfläche getrieben sind.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Thüringer Klöse - Halbseidene

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte