Thailändischer Grillfisch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 sm Rote Meerbarben oder Barsch (jeweils 250 g)
  • 300 g Seeteufel
  • 8 Seppioline (kl. Tintenfischchen)
  • 4 Rohe Riesengarnelen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Chilischoten (getrocknet)
  • 1 Limette (Saft davon)
  • 1 EL Sojasauce (hell)
  • 0.5 Teelöffel Salz
  • 6 EL Öl

Die ausgenommenen und geschuppten Fische, die ausgenommenen Tintenfische und die restlichen Frutti di Mare abspülen und trocken reiben. Den Seeteufel ausführlich von allen Häuten befreien, in Längsrichtung vierteln und in 12 cm lange, 1 cm breite Streifchen schneiden.

Die Seppioline samt Kopf verwenden beziehungsweise die Köpfe entfernen und die Säckchen halbieren. Die Knoblauchzehen abziehen, die Chilischoten entkernen, beides klein hacken. Sojasauce, Limettensaft, Salz, Knoblauch und Chili durchrühren und 3 El. Öl darunter geben. Ganze Seeteufelstreifen, Fische, Tintenfische und Krebsschwänze auf schmale Holzspiesse stecken. Alles in eine tiefe Platte legen, mit der Marinade bestreichen und eine halbe Stunde kochen ziehen. Mehrmals auf die andere Seite drehen.

Zum Grillen die Spiesse aus der Marinade nehmen, mit dem übrigen Öl betupfen und auf dem gut eingefetteten Bratrost bei schwacher Temperatur auf beiden Seiten gardünsten. Die Seeteufelspiesse brauchen 2 bis 3 min, Tintenfische und Krebsschwänze doppelt so lang, und die ganzen Fische in etwa 10 bis 12 min. Fische auf der Stelle zu Tisch bringen und dazu thailändische Würzsaucen anbieten.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Thailändischer Grillfisch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche