Thailändische Garnelensuppe

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

Für 6-8 Portionen:

  • 15 Riesengarnelen ungekocht mit Kopf und Schale in etwa 900 g
  • 40 g Shiitake-Schwammerln (getrocknet)
  • 500 ml Wasser (lauwarm)
  • 150 g Zuckerschoten
  • 500 ml Wasser
  • 5 EL Öl
  • 50 g Krabben (getrocknet)
  • 1200 ml Asia-Fond aus Gläser à 400 g
  • 120 g Rote Currypaste siehe Rezept
  • 8 Kaffir-Zitronenblätter
  • 2 Bund Oder Kochtöpfe Koriandergrün
  • 5 EL Limettensaft
  • 1 EL Zucker
  • Salz

Gefunden & Verbreitet Hat Es:

  • K.-H. Boller 2:2426/2270.7 aus: dienieren & trinken 03/98

1. Die Garnelenköpfe mit leichter Drehung von den Körpern trennen. Die Körper aus den Schalen lösen, dabei die Schwanzflossen dranlassen. Krebsschwänze bis zur Schwanzflosse der Länge nach halbieren und den Darm entfernen. Garnelenköpfe und -schalen in einen Durchschlag Form und abgekühlt abbrausen. Die Schwammerln im lauwarmem Wasser einweichen. Die Zuckerschoten reinigen und diagonal halbieren.

2. Das Öl erhitzen. Garnelenschalen und - köpfe und die getrockneten Krabben einfüllen und unter Rühren 6-8 min herzhaft anrösten. Asia-Fond und rote Currypaste hinzfügen, eine halbe Stunde schonend machen. Die Zuckerschoten in Wasser 1 Minute blanchieren, abschrecken. Blanchierwasser aufheben. Die Stiele der Schwammerln wegschneiden, die Pilzköpfe vierteln und im kochenden Blanchierwasser der Zuckerschoten 5-6 min gardünsten. Schwammerln in einen Durchschlag schütten, Kochwasser auffangen und zum Garnelensud gießen.

3. Ein Sieb mit einem Mulltuch ausbreiten, den Bratensud hineingeben und auffangen, einmal zum Kochen bringen. Die Kaffir- Zitronenblätter übereinanderlegen und in sehr schmale Streifchen schneiden. Die Korianderblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Den Bratensud wiederholt erhitzen. Die Garnelenschwänze darin 2 min gardünsten. Schwammerln und Zuckerschoten hinzfügen und heiß werden. Zitronenblattstreifen, Limettensaft, Zucker und Korianderblätter hinzfügen und umrühren. Eventuell mit Salz würzen.

Khb 03/98

Tipp: Wer keinen Koriander mag, kann ihn auch alternativ durch Petersilie ersetzen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Thailändische Garnelensuppe

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche