Thaicurry mit Karfiol oder Brokkoli und Krebsschwänze

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Becher (oder 1 Packung) Kokossahne
  • 1 Teelöffel Currypaste (rot, gelb oder evtl. grün - ganz nach Gusto
  • 2 EL Zitronen (Saft)
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 300 g Krebsschwänze (geschält)
  • 1 Teelöffel Maizena (Maisstärke)
  • 250 g Karfiol
  • 250 g Brokkoli
  • 1 Zitronengras
  • Koriandergrün
  • Thai-Basilikum

Kokossahne (gibt es in Asienläden als Milch, im Block gepresst oder evtl. als Pulver oder evtl. in der Dose, aber unbedingt ungesüsst, Currypaste gibt es ebenso im Asienladen) in einem Kochtopf aufwallen lassen, Fischsauce, Saft einer Zitrone, Currypaste und Zucker zufügen. Etwa fünf Min. auf kleiner Flamme sieden, bis sich das Ganze kremig verbunden hat.

In der Zwischenzeit die rohen, gefrorenen Krebsschwänze in einer Backschüssel mit kochend heissem Wasser blanchieren (überbrühen), nach einer Minute abschütten und mit kaltem Wasser abschwemmen. Gut abrinnen, dann mit Maizena (Maisstärke) überpudern und einreiben.

Karfiol und Brokkoli in Rosen teilen, Strünke in Scheibchen schneiden. Zu Anfang die Strunkstücke in die Sauce Form, nach drei min die Rosen zufügen. Weitere fünf min leicht wallen, bis ebenso die Rosen al dente weich gekocht sind.

Erst jetzt die Krebsschwänze zufügen und das Ganze miteinander noch fünf Min. ziehen. Die Sauce von Neuem nachwürzen, frische Küchenkräuter untermengen und heiß zu Tisch bringen.

Dazu selbstverständlich: duftender Thaireis.

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Thaicurry mit Karfiol oder Brokkoli und Krebsschwänze

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche