Taragna, Schwarze Käsepolenta mit Luganighe - Tessin

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2000 ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • 400 g Buchweizenmehl
  • 100 g Maisgriess
  • 150 g Butter
  • 200 g Formagella Tessiner Ziegenkäse
  • 4 Luganighe; Tessiner Schweinsbratwurst
  • 2 Zwiebel
  • Olivenöl oder evtl. Butterschmalz

Wasser und Salz in einem großen Kochtopf zum Siedepunkt bringen; Buchweizenmehl und Maisgriess gemächlich untermengen, unter durchgehendem Rühren zirka eine Stunde machen. Wird die Polenta zu dick, nach Wunsch mit Wasser verdünnen. Jetzt die Butter unterziehen und weitere zehn min machen. Formagella würfeln, hinzfügen, und dabei herzhaft umrühren.

Die Polenta auf ein Holzbrett stürzen und mit einem Leinentüchlein bedeckt auf den Tisch bringen. Mit einer Schnur zerteilen und auf Tellern anrichten.

Dazu grillierte Luganighe mit geschnittenem und in oel oder Butterschmalz angedünsteten Zwiebeln zu Tisch bringen.

Eine kleine Info: Heute ist es üblich, Polenta mit Maisgriess zuzubereiten. Dass mann aber die Polenta bis Ende des 18.

Jahrhunderts nur mit Buchweizenmehl zubereitet hat, weil Kukuruz im Tessin noch gar nicht eingeführt war, dürfte weniger bekannt sein. Buchweizen , das grano saraceno - in Teilen Deutschlands "Heidenkorn" genannt, wird heute noch teilweise im Veltlin (Valtellina) angepflanzt.

Übrigens: Wussten Sie, dass Butterschmalz gewonnen wird, indem man Butter Wasser, Milcheiweiß und Milchzucker entzieht?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Taragna, Schwarze Käsepolenta mit Luganighe - Tessin

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche