Tagliatelle mit King Prawns und grünem Stangenspargel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 24 King Prawns (Tk) ohne Schale, nicht vorgekoc
  • 16 Stangenspargel
  • 16 Cherry-Paradeiser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 600 g Tagliatelle (frisch)
  • 1 ml Weisswein
  • 4 EL Olivenöl
  • Basilkumblaetter; in Streifchen geschnitten
  • Cayenne-Pfeffer & Salz

Nudelgerichte sind einfach immer köstlich!

Die King-Prawns im Kühlschrank gemächlich entfrosten. Nötigenfalls die Därme durch einen Schnitt der Länge nach des Rückens freilegen und entfernen.

Die trockenen Enden des Spargels wegschneiden, die Teile bis zum Kopf in schmale Scheibchen schneiden.

Die Paradeiser abspülen und halbieren, den Knoblauch in schmale Scheibchen schneiden (das geht genau richtig auf dem Trüffelhobel!).

Die Spargelscheiben knapp mit Wasser überdecken, mit Salz würzen und zum Kochen bringen.

An die 10 min gardünsten und abgießen. Das Wasser auffangen. Hierin die Spargelköpfe al dente gardünsten, abschrecken, auf Küchenpapier abtupfen und zur Seite stellen.

Den Spargelsud mit dem Weisswein wiederholt zum Kochen bringen und auf die Hälfte reduzieren. Mit - so nötig - Salz und Cayenne-Pfeffer nachwürzen.

Von der Limette ein paar Zesten abreissen.

Die Nudeln in Salzwasser aufsetzen und al dente machen.

Derweil die King Prawns in einem El. Des Olivenöls gemächlich von beiden Seiten anbraten und leicht Farbe nehmen. Das dauert kaum länger als 4 oder evtl. 5 Min. Kurz vor Ende den Knoblauch dazugeben und einmal verrühren. Salzen und herausheben.

In den eingekochten Spargelfond das verbliebene Olivenöl untermengen, so dass er eine leichte Bindung bekommt. Limettenschale und Basilikum dazugeben. Daraufhin die Spargelspitzen, die halbierten Paradeiser und Garnelenschwänze darin erwärmen.

Nudeln abschütten.

Mit Ausnahme der King-Prawns und der Paradeiser alles zusammen unter die Nudeln heben und auf Tellern anrichten. Paradeiser und King Prawns darauf drappieren und mit dem Basilikum überstreuen. Dazu ja keinen Parmesan anbieten! King Prawns bzw. Shrimps oder evtl. Riesengarnelen werden zumeist als Garnelen bezeichnet. Doch das erweist sich als verhängnisvoller Irrtum.

Denn derweil die einen, die Garnelen - der Nordseekrabbe entfernt verwandt -, sich in kühleren Teilen des Atlantiks tummeln und für ihre Grösse geradezu immense Scheren ausbilden, stammen die King Prawns beinahe ausnahmslos aus Zuchten.

Zumeist in Südostasien aber ebenfalls in den tropischen Gebieten Mittel- und Südamerikas hat sich ein lukratives Geschäft entwickelt.

Vergleicht man ihren Preis mit dem des Kaisergranats, wird klar, warum: Mangrovenwaelder werden abgeholzt, in Brackwasserteichen wird das Getier in Massen gemästet. Die hierdurch entstandenen Schäden sind ungezaehlt. Und die Qualität lässt dementsprechend oft mehr als zu wünschen übrig.

Daher: Nicht nur die Augen auf bei dem Einkauf, sondern ebenfalls bei dem Italiener - nicht nur bei dem «um die Ecke». Denn, die Spitzen- Gastronomie augenommen, kommen dort statt Garnelen flach King Prawns auf die Teller ...

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare1

Tagliatelle mit King Prawns und grünem Stangenspargel

  1. lilavie
    lilavie kommentierte am 19.08.2015 um 09:58 Uhr

    toll

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche