Tagliatelle alla chitarra

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Nudelteig:

  • 150 g Weissmehl
  • 150 g Knöpflimehl
  • 200 ml Wasser (Menge anpassen)
  • Salzwasser (siedend)
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Radicchio trevisano fein geschnitten

Käse:

  • 1 Kruemmenswiler Försterkäse a ca. 600 g (**)
  • Vermittelt von R.Gagnaux

Nudelgerichte sind immer eine gute Idee!

Mehl in eine ausreichend große Schüssel Form.Wasser hinzugießen, vermengen, zu einem glatten, geschmeidigen, elastischen Teig durchkneten. Kugel formen, unter einer heiß ausgespülten Backschüssel bei Zimmertemperatur in etwa Dreissig Min. ruhen.

Teig in auf der Stelle große Stückchen a jeweils ungefähr 60 g schneiden. Diese auf viel Knöpflimehl ca.2mm dick auswallen. Teigstücke auf die 'Chitarra' (*) legen, mit einem Wallholz darüber wallen, Nudeln abklopfen, mit wenig Mehl vermengen, bis zum Kochen auf einem bemehlten Küchentuch locker auslegen.

Tagliatelle im siedenden Salzwasser al dente machen.

Öl in einer weiten beschichteten Pfanne heiß werden. Trevisano kurz anbraten, Nudeln abrinnen, sorfgaeltig darunter vermengen; in warmen Tellern anrichten.

Flüssiger Försterkäse dazu zu Tisch bringen, diesen mit einem Löffel abstechen und auf den Tagliatelle gleichmäßig verteilen.

(*) Wer keine 'Chitarra' besitzt, kann die Teigwaren mit der Teigwarenmaschine kochen: Teig in auf der Stelle große Stückchen a jeweils ungefähr

60 g schneiden. Daraus auf wenig Knöpflimehl Röllchen formen, die der Walzenbreite entsprechen. Röllchen der Reihe nach erst einmal mit dem weitesten Walzenabstand, dann immer nochmal mit einem kleineren Abstand bis zum zweitkleinsten Walzenabstand (jeweils nach Maschine) auswallen, dabei die Blätter immer nochmal mit wenig Mehl bestäuben.

Diese in schmale Nudeln schneiden, mit wenig Mehl vermengen, bis zum Kochen auf einem bemehlten Küchentuch locker auslegen.

Flüssiger Försterkäse (Ca. 12 Stunden vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen) Die Rinde an der Oberfläche des Käses mit einem Küchenmesser abschaben.Käse mit Holzrinde mit einer Küchenschnur zusammenbinden; in einen ofenfesten Suppenteller oder evtl. auf ein mit Pergamtenpapier belegtes Backblech stellen.

Backen: ca.30 Minutenin der Mitte des auf 120 Grad aufgeheizten Ofens, bis der Käse innen kremig ist.

Tipp: statt Kruemmenswiler Försterkäse Stanser Fladae oder Vacherin Mont-d`Or verwenden.

Kruemmenswiler Försterkäse Im Toggenburg sind zwei besondere Käser am Werk: Willi Schmid und Ernst Diriwaechter stellen in ihrer Käserei im Dorf Kruemmenswil bei Krummenau mehrere preistraechtige Käsesorten her; so ca. den 'Kruemmenswiler Försterkäse' aus qualitativ hochwertiger Rohmilch.

gewonnen, und seither reissen sich die Konsumenten um diese Vacherin-Variante. Wie deren 'großer Bruder' im Vallee de Joux wird auch der Försterkäse in frische Tannenrinde eingebunden, wobei das darin enthaltene Tannin dem jungen Käse seinen besonderen Wohlgeschmack verleiht.

Lagerung und Reifezeit Nach rund 7 Wochen im Keller # hier werden die Laibe zu Anfang täglich gewendet, gewaschen und gebürstet # ist der 'Kruemmenswiler Försterkäse' reif und bereit für den Verzehr. Am besten schmeckt er zum Dessert, gemeinsam mit Trauben und Nüssen. Eine neue, trendige Variante ist ausserdem das Backen im Herd. Darauf zerläuft einem der köstliche Rotschmierkäse buchstäblich im Mund.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Tagliatelle alla chitarra

  1. Liz
    Liz kommentierte am 03.12.2015 um 18:16 Uhr

    Lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche