T-Bone-Steak mit Tomatenragout

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Zwiebel abgeschält gewürfelt
  • 200 g Weisse Champignons geputzt gescheibelt
  • 3 Knoblauchzehen abgeschält durchgepresst
  • 1 Rote Chilischote entkernt klein gewürfelt
  • 150 g Paradeiser (getrocknet, in Öl)
  • Abgetropft und zerteilt
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 T-Bone-Steaks a 300 g
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0.5 Bund Basilikum

Die Zwiebelwürfel in dem Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Champignons, Knoblauch und Chili dazugeben und zwei bis drei Min. weichdünsten. Paradeiser dazugeben und den Kochtopf von dem Küchenherd nehmen.

Die T-Bone-Steaks in zwei Bratpfannen in Olivenöl anbraten und von jeder Seite bei mittlerer Hitze sechs bis sieben Min. (*) weiterbraten. Salzen, mit Pfeffer würzen, warm stellen.

Einen Teil des Basilikums klein schneiden. Tomatenragout noch mal erhitzen, Basilikumstreifen zugehen und das Ragout mit Salz und Pfeffer würzen.

T-Bone-Steaks mit dem Tomatenragout anrichten, mit Basilikumblättern garniert zu Tisch bringen.

Dazu passen Pommes frites oder Landbrot.

(*) T-Bone-Steaks brauchen acht bis zehn min, um blutig gebraten zu werden, nach zwölf bis vierzehn min sind sie medium (also rosa gebraten) und nach sechszehn bis achtzehn min durchgebraten.

Tipp: Das mächtige T Bone-Steak ist für manchen einfach zu viel Fleisch auf einmal. Deshalb muss aber nicht auf den Genuss dieses würzigen Fleisches verzichtet werden: Übriggebliebenes Fleisch schneidet man einen Tag später in feine Streifchen und gereicht es als Fleischsalat mit Schnittlauch-Salatsauce, Kapern und Kopfsalatstreifen.

Unser Tipp: Frischer Schnittlauch ist deutlich aromatischer als getrockneter!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

T-Bone-Steak mit Tomatenragout

  1. feinspitz57
    feinspitz57 kommentierte am 10.07.2016 um 12:02 Uhr

    Sehr Gute Variante ein Steak zuzubereiten,auf Alle Fälle zum Nachkochen geeignet!!! Bei Uns gibt es als Dip: Sauerrahm & Sambal-Ölek abgerührt dazu!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche