Sukiyaki - Japanisches Rindfleisch-Fondue

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1000 g Rumpsteak
  • 200 g Lauchzwiebeln
  • 200 g Sojasprossen
  • 200 g Champignons
  • 100 g Karotten
  • 1 Becher Palmenherzen
  • 100 g Keniabohnen
  • 200 g Glasnudeln
  • Öl
  • 500 ml Sake-Wein
  • 100 ml Sojasauce
  • 400 ml Gemüsesuppe

Dip:

  • 5 EL Sojasauce
  • Grüner Kren (Wasabi)

Nudelgerichte sind einfach immer köstlich!

Alle frischen Gemüse bis auf die Champignons abbrausen und in Salzwasser kurz al dente blanchieren. Herausnehmen und in exakt 4 cm lange Stückchen schneiden. Die Glasnudeln ebenfalls in der Gemüsesuppe kurz machen und folgend abgekühlt abbrausen. Darauf eine Bratpfanne von 30 cm Durchmesse leicht einfetten. Die blanchierten Gemüse in die kalte Bratpfanne "stellen"(schön abwechselnd). Die frischen Champignons sowie die Glasnudeln ebenfalls in die Bratpfanne einordnen. Dabei soll eine gleichmässige Arbeitsfläche entstehen.

Dies mit einem Fond überdecken aus Sake, Sojasauce und ein klein bisschen Gemüsesuppe. Darauf achten, dass der Fond nach dem Kochen vollständig ausgekühlt ist. Das Rumpsteak in ganz schmale Scheibchen schneiden ( Tipp: Vor dem Schneiden 1 Stunde einfrieren, dann lässt es sich leichter dünn aufschneiden). Gleichmässig auf dem mit Fond bedeckten Gemüse gleichmäßig verteilen. Entweder abgekühlt stellen bis die Gäste kommen beziehungsweise auf der Stelle auf den Küchenherd und nur ganz kurz aufwallen lassen.

Durch die aufsteigende Hitze sind die dünnen Rumpsteakscheiben auf der Stelle gar. Als Dip empfiehlt Peter Brassel zirka 5 El Sojasauce mit ein klein bisschen Wasabi (grünem Kren) zu durchrühren. Natürlich reicht man zu diesem Gericht eine Reisbeilage, am besten gebratenen Langkornreis. Dem Bratreis bei dem Anbraten kleingeschnittene Lauchzwiebeln und feingeschnittene frische Paprika und ein geschlagenes Ei hinzufügen. Gemüse, Fleisch und Langkornreis in eine Keramikschale (z.B. Müslischale) befüllen, ein klein bisschen Dip drauf und bon Appétit!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Sukiyaki - Japanisches Rindfleisch-Fondue

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte