Süßkartoffel-Curry mit Kokos-Erdnuss-Sauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Kartoffel-Karotten-Mischung:

  • 750 g Süßkartoffeln (geschält und mundgerecht gewürfelt)
  • 1 Karotte (groß, gewürfelt)

Für die Kokos-Erdnuss-Sauce:

  • 4 Frühlingszwiebel (in feine Streifen geschnitten)
  • 1 Knoblauchzehe (fein geschnitten)
  • 1 TL Ingwer (frisch, gerieben)
  • 1 EL Currypulver (gelb)
  • 2 TL Habibi Gewürz
  • 2 TL Ayurvedisches Masala
  • Öl (zum Braten)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml Kokosmilch
  • 4 EL Erdnüsse (gesalzen)
  • 2 EL Koriander (frisch)
  • 1-2 TL Sambal Oelek

Für das Süßkartoffel-Curry mit Kokos-Erdnuss-Sauce zunächst für die Kartoffel-Karotten-Mischung Süßkartoffeln und Karotten kurz in heißem Öl anbraten und im 160 °C heißen Backrohr während der Zubereitung der Sauce garen.

Für die Kokos-Erdnuss-Sauce Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Curry, Habibi-Gewürz und Masala etwa 5 Minuten in heißem Öl sanft schmurgeln lassen, bis es duftet; das Tomatenmark dazugeben und mit der Kokosmilch aufgießen. Auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren und danach passieren. Dazwischen die Erdnüsse kurz rösten und in die Sauce geben. Mit Koriander und Sambal Oelek würzig abschmecken. Zum Schluss die Kartoffel-Karotten-Mischung mit der Kokos-Erdnuss-Sauce vermengen und das Süßkartoffel-Curry mit Kokos-Erdnuss-Sauce mit Kimchi oder Basmati-Reis servieren.

Tipp

Wie die Kartoffel ist auch die Süßkartoffel (Batate) ein Gemüse für so ziemlich alle Fälle (wie im Süßkartoffel-Curry mit Kokos-Erdnuss-Sauce), obwohl sie mit der Kartoffel nicht verwandt ist. Sie schmeckt süßlich, wie eine Mischung aus Kartoffel und Karotte. Ihr Pflanzenstoff Caiapo lässt den Nüchtern-Blutzuckerspiegel sinken, darum ist sie für Diabetiker besonders geeignet.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
24 35 5

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare7

Süßkartoffel-Curry mit Kokos-Erdnuss-Sauce

  1. BiPe
    BiPe kommentierte am 04.11.2016 um 06:30 Uhr

    Schmeckt ausgezeichnet und ist eine hervorragende Alternative für "fleisch-, fischlose" Tage. Die Maierschen Originalgewürze haben wir leider nicht bekommen und diese durch klassisches Garam Masala und Harrisa ersetzt.

    Antworten
  2. Cosimaluisa
    Cosimaluisa kommentierte am 27.11.2016 um 18:06 Uhr

    Anstatt Erdnüssen habe ich Erdnussmus benutzt - richtig lecker!

    Antworten
  3. Marion Stoesser
    Marion Stoesser kommentierte am 20.11.2016 um 02:07 Uhr

    Wo bekomme ich das habibi Gewürz her? Was für Gewürze kann ich alternativ verwenden?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 21.11.2016 um 11:44 Uhr

      Liebe Frau Stösser! Das Gewürz beinhaltet hauptsächlich Kurkuma und noch weitere 21 verschiedene Gewürze. Es ist ein orientalisches Gewürz. Sie können also ein anderes orientalisches Gewürz ausprobieren. Wenn Sie es gerne scharf haben, dann verwenden Sie etwas Harissa. Garam Masala ist ebenso ein guter Tipp. Liebe Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  4. Lane
    Lane kommentierte am 18.11.2016 um 12:03 Uhr

    sehr lecker!

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche