Streuselkekse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 100 g Staubzucker
  • 200 g Butter (kalt, in Stücke geschnitten)
  • 300 g Mehl (glatt)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stk. Eidotter
  • Marmelade (Ihrer Wahl)
  • 200 g Kochschokolade
  • 200 g Margarine
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Zuckerstreusel

Für die Streuselkekse zuerst den Mürbteig zubereiten. Dazu alle Zutaten rasch zusammenmengen und zu einem Teig verkneten. Den fertigen Teig im Kühlschrank ca. 2 Stunden rasten lassen.

Das Backrohr auf 180 °C vorheizen.
Das Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer mehlierten Arbeitsfläche auswalken. Mit runden Ausstechern die Streuselkekse ausstechen und auf das Backblech auflegen.

Im Backrohr ca. 15 Minuten backen lassen.

In der Zwischenzeit die Schokoladeglasur herstellen. Die Margarine im Wasserbad schmelzen und die zerkleinerte Schokolade hinzugeben und alles weich werden lassen. Stetig umrühren. Die Schokolade darf nicht zu Kochen beginnen und achten Sie auch darauf, dass kein Wasser hinzukommt. Wenn Sie eine glatte, homogene Masse erreicht haben, einen Esslöffel Öl unterrühren und die Schokolade abkühen lassen. Danach wieder erwärmen. Dadurch entsteht ein schöner Glanz!

Die fertig gebackenen Kekse auskühlen lassen. Jeweils einen Keks mit Marmelade bestreichen und mit einem zweiten zusammenkleben.

Die Kekse in die Schokoglasur tauchen und auf ein Gitter setzen. Ganz leicht antrocknen lassen, die Streusel aufstreuen. Die Streuselkekse dann ganz trocknen lassen.

Tipp

Hübsche Streuselkekse erhalten Sie auch, wenn Sie verschiedene einfarbige Streusel verwenden. Am Teller schauen dann die vermischten Kekse sehr nett aus.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie für einen perfekten Mürbteig?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Was denken Sie über das Rezept?
31 11 3

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare35

Streuselkekse

  1. SandRad
    SandRad kommentierte am 21.12.2016 um 12:46 Uhr

    kühle Zutaten, kühle Hände und rasch verarbeiten und dann im Kühlschrank rasten lassen.

    Antworten
  2. anna93abc
    anna93abc kommentierte am 21.12.2016 um 13:00 Uhr

    Verwende nur kalte Biobutter und lasse ihn auch lange RASTEN!

    Antworten
  3. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 21.12.2016 um 12:56 Uhr

    Teig im Kühlschrank rasten lassen.

    Antworten
  4. spiderling
    spiderling kommentierte am 21.12.2016 um 11:21 Uhr

    alles rasch und nicht zu lange zusammenkneten

    Antworten
  5. Herta Sartori
    Herta Sartori kommentierte am 30.11.2016 um 00:25 Uhr

    just finish making them, the don't look as perfect as on the picture, but they sure taste good

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche