Strammer Max aus Wachteln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für:

  • 12 Aufrechte Maexe

Brauchen Wir:

  • 12 Wachteleier
  • 1 Pk. Toastbrot
  • 6 Scheiben Schinken (gekocht)
  • Dicke saure Gurken
  • Butterschmalz und Butter
  • Runde Ausstechform aus Metall mit in etwa 4 cm Durchmesser

Daraufhin wird belegt: Toast, dann Schinken, dann Gurke. Die letzte Lage wird frisch gebrutzelt. Eine Bratpfanne auf mittlere Hitze erhitzen, die runde Metallform auf den Pfannenboden stellen und einen kleines Stück Butter drin zerrinnen lassen. Daraufhin zielgenau ein Wachtelei in die geben aufschlagen, die Eidotter sollte ganz bleiben und bestenfalls zentral in der Mitte thronen. Wichtig dabei ist, dass die Bratpfanne nicht zu heiß ist, da sonst das Eiklar auf der Stelle Blasen wirft und die Optik ein klein bisschen drunter leidet. Also eher sachte gardünsten.

Je ein Ei auf ein Brot drapieren und nach Gurkensalzigkeit muss vielleicht noch ein klein bisschen nachgesalzen werden. Die Maexe kommen ganz gut frisch auf dem Tisch, abgekühlt bei dem Buffet bzw. als Apértif.

Sehr interessant was wikipedia zur Namensentstehung beizutragen hat

Bedeutung >erigierter Penis< gebildet und dann auf das Gericht übertragen, wohl weil es ein außergewöhnlich >kräftigendes< belegtes Brot ist. Die später abgeleiteten Bezeichnungen wie Stramme Lotte oder evtl. Strammer Otto sind ohne besondere Bedeutung.«

Tipp: Verwenden Sie am Besten Ihren Lieblingsschinken - dann schmeckt Ihr Gericht gleich doppelt so gut!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Strammer Max aus Wachteln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche